Softball Club Sharx

Sharx Softball

Die Sharx sind ein Damen Softballteam mit Wurzeln in Dornbirn, das seinen Trainings- und Spielbetrieb in Hard in Vorarlberg (Österreich) hat. Aktuell spielen die Sharx in der Austrian Softball League, der höchsten Spielklasse in Österreich. Mit 14 Staatsmeistertiteln  konnten sich die Haie über Jahre im Spitzenfeld der Liga platzieren.

Die Sharx sind derzeit das einzige Fastpitch Softball Team in Vorarlberg und erste Anlaufstelle für Spielerinnen im Jugend- und Erwachsenenbereich.

Geschichte

Die Gründung des Softballvereins Dornbirn Sharx geht auf das Jahr 1992 zurück. Inspiriert vom Baseballverein Dornbirn Indians und angesteckt vom amerikanischen Ballsportfieber haben Schülerinnen des BORG  Dornbirn Schoren den Softballsport in Vorarlberg ins Leben gerufen – die Sharx waren geboren.
Im Gründungsjahr 1992 belegten die ambitionierten Pionierinnen unter Coach Akira Yashiro beim ersten offiziellen Auftritt beim Ö-Cup den guten 5. Platz. Ein Jahr später spielten die  Haie in der Regionalliga West und konnten ohne Niederlage den Meistertitel gewinnen. Im Sommer 1993 übernahm Michael Schmidt den Posten als Headcoach und die Erfolgsgeschichte der Sharx nahm ihren Lauf. Bereits 1995 spielten die Haie bereits in der 1. Bundesliga und schafften mit dem 5. Platz den Klassenerhalt. Die Begeisterung für den amerikanischen Nationalsport „Softball“ wurde größer  – und 1996 konnten die Sharx sogar zwei Teams im offiziellen Ligabetrieb melden.
Die ersten Medaillen
1997 zeigte die harte Arbeit von Headcoach Michael Schmidt und seinen Dornbirner Damen die ersten Früchte auf nationaler Ebene, denn die erste Bronzemedaille in der 1. Bundesliga konnte mit Stolz nach Dornbirn gebracht werden.  Ein Jahr später kürten sich die Haie zum österreichischen Vizemeister, wodurch erstmals die Europacupteilnahme 1999 erreicht werden konnte. Mit diesem Erfolg war schnell klar – die Haie wollten ihr Können und ihre Professionalität verbessern und holten sich Unterstützung aus dem Land des Softballs, aus Amerika. Mit Lance Culp wurde der erste US-Coach verpflichtet und mitTrainingslager in Italien sowie mit der ersten Europacupteilnahme schnupperten die Haie internationale Softballluft. Im Jahr 2000 führte James Sinclais aus Kanada die Haie als Coach an. Die Erwartungen waren groß – jedoch „nur“ der 3. Platz in der 1. Bundesliga sowie ein „verlorenes“ Europacupfinale ließen die Saison enttäuschend ausgehen.
 Der Meistertitel zum Greifen nah
Im Jahr 2001 machten sich die Sharx erneut auf Kurs Richtung Meistertitel in der 1. Bundesliga, belegten schlussendlich aber wieder nur den enttäuschenden 2. Platz. Das darauffolgende Jahr ging jedoch in die Geschichte des Vereins ein: Manager Michael Schmidt verpflichtete Coach Shirley Kowalski, die neben physischen Skills vor allem auch wichtige Mentalarbeit leistete. Mit jahrelanger Softballerfahrung, Konsequenz, hartem Training und einer positiven Einstellung gelang es Shirley Kowalski erstmals 2 Titel nach Dornbirn zu holen: Den Österreichischen Meistertitel in der 1. Bundeliga sowie den Titel im Europacup B-Pool.
Jubeljahre: Rekordmeister und Europacupsieger
Mit dem Sieg in der 1. Bundesliga und im Europacup (B-Pool der Cupsieger) nahm die Erfolgsgeschichte der Sharx ihren Lauf. In den acht darauf folgenden Jahren konnte der Softball-Meistertitel in Vorarlberg behalten werden. Ebenso wurden mit weiteren internationalen Coaches, wie der Amerikanerin Liz Burris oder dem Australier Alan Moore, internationale Erfahrungen im Europacup gesammelt. 2006 mussten die Haie ihren Stammplatz auf der Dornbirner Birkenwiese mit Wehmut verlassen, fanden aber in Hard am Baseballfeld der Bulls ein neues Zuhause und wertvolle Unterstützung. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Sharx ereignete sich mit dem Gewinn von Francesca Fabretto als Headcoach in der Saison 2008, nachdem sie zwei Jahre als Assistant die Haie begleitet hatte. Mit italienischem Herzblut, langjähriger Softballerfahrung auf internationaler Ebene, Temperament und einzigartiger Liebe zum Sport und zum Softballtraining gelang Francesca gemeinsam mit dem Management durch Michael Schmidt das Unglaubliche: im Jahr 2009 holten sich die Sharx die Goldmedaille im Europacup A-Pool und kürten sich als erste Mannschaft, die nicht aus Italien oder aus den Niederlanden stammte, zum europäischen Meister. Francesca Fabretto gelang es aus den Sharx ein Gewinnerteam zu formen welches von 2008 bis 2010 auch auf europäischer Ebene das Topteam war.

Ups und Downs für die Sharx
Nach einer jahrelangen Übermacht in der Austrian Softball League mussten die Haie im Jahr 2010 erstmals eine bittere Niederlage hinnehmen. Trotz einem dritten Platz beim Europacup, konnten die Haie „nur“ den 2. Platz in der Austrian Softball League belegen – die Enttäuschung nach der Niederlage im Finale gegen die Pee Wees aus St. Pölten war groß. Eines wurde klar: der Fokus musste noch mehr auf den Nachwuchs gelegt werden, um die Sharx auch weiterhin auf Erfolgskurs zu bringen. Mit weiteren Schulprogrammen und Nachwuchscamps wurden noch mehr junge Talente angesprochen um mehr junge Spielerinnen ins ASL Team zu integriert. 

Schmidt und Fabretto nahmen Abschied
Nach beinahe 20 Jahre erfolgreicher Arbeit für die Sharx war es Ende Saison 2012 soweit: Michael Schmidt wechselte als Executive Director zur Internationalen Baseball Federation nach Lausanne und Francesca Fabretto begleitet ihn und betreut die National Federation Relations beim internationalen Verband. Die ehemalige Sharx-Spielerin Marin Pschorr konnte als Coach für die Saison 2013 gewonnen werden und holte prompt den Meistertitel nach Vorarlberg.


Seit 2014 hat die ehemalige Sharx- und Nationalteamspielerin Marion Mittelberger die Agenden des Sharx-Head Coach übernommen und gemeinsam mit dem Team in den Saisonen 2014, 2015 und 2016 den Staatsmeistertitel gewonnen.

Die Sharx stehen somit nun bei insgesamt 14 Meistertiteln in der Österreichischen Bundesliga!

Start unter neuen Vorzeichen

Im Mai 2016 wird der „Softball Club Sharx“ mit Sitz in Hard gegründet.

Die Sharx lösen sich vom BSC Dornbirn Indians und starten die Saison 2017 als eigenständiger und unabhängiger Softballverein.

Nach beenden des Grunddruchgangs an der Tabellenspitze scheitern die Sharx beim Final 4 Tournier gleich zweimal an den Linz Witches und gewinnen den Vizestaatsmeistertitel.