Softball Club Sharx

24.12.2007 MERRY CHRISTMAS!

WIR WÜNSCHEN ALLEN EIN FROHES WEIHNACHTSFEST UND ERHOLSAME FEIERTAGE! VIEL GLÜCK UND ERFOLG FÜR DAS JAHR 2008!

MERRY CHRISTMAS AND THE BEST WISHES FOR THE YEAR 2008!

17.12.2007 Maria Sebald

Maria Sebald kommt aus Deutschland (Lenggries) und spielt seit der Saison 2006 bei den Dornbirn Sharx. Zum Softball-Sport kam sie vor rund acht Jahren – sie wurde damals von der Baseball-Begeisterung ihres Freundes angesteckt. Zu Beginn spielte Maria deshalb Baseball, hat dann aber bald zum Softball gewechselt.

Für die 30-Jährige spielt der Sport allgemein eine riesige Rolle. Im Sommer opfert sie einen großteil ihrer Freizeit für den Softball-Sport, im Winter ist sie ganz mit Eishockey ausgelastet. Trotz dem ständigen „Sport-Stress“ nimmt sie das gerne auf sich, da ihr der Sport einfach sehr viel Spaß bereitet. Vor zwei Jahren wechselte die ehrgeizige Spielerin von Deutschland nach Österreich um die Möglichkeit zu haben, bei einem der besten Teams in Europa zu spielen. Ein weiterer Aspekt für diese Entscheidung war die ausgezeichnete Coach-Wahl der Sharx – was Maria in Deutschland eher bemängelt. Die alljährlichen US-Imports sieht Maria sehr positiv – denn es ist toll mit Topspielerinnen auf dem Feld zu stehen. Die gute Organisation bei den Vorarlbergern ist ein weiterer Grund für Maria, die zweistündige Fahrt aufs Training in Kauf zu nehmen.

Maria Sebald ist ein Allround-Talent – sie ist fast auf jeder Position einsatzbereit. Als „Lefty“ spielt sie generell auf der first base, hat aber auch Einsätze im Outfield. Wenn sich gerade niemand findet sieht man Maria ab und zu auch auf der second oder third base. Im Notfall kann Maria auch pitchen – bisher hatte sie für die Sharx jedoch noch keinen Einsatz auf dieser Position.

 

 

Für die 30-Jährige gibt es im Sport keine Vorbilder. Wichtig ist es für sie,  immer gut zu spielen – auch wenn das Resultat davon bei einem  Mannschaftssport nicht immer in der eigenen Hand liegt. Ebenso möchte Maria Leistungsträgerin in einem Team sein und natürlich eine Medaille beim Europacup holen. Zu den sportlich schönsten Momenten zählt im Softball-Bereich der deutsche Meistertitel, die Teilnahme am Europacup sowie persönliche Awards. Beim Eishockey war der schönste Erfolg der deutsche Vizemeistertitel.

Teamsport bedeutet für Maria, dass man nie alleine da stehen muss. Wenn man selber etwas „versaubeutelt“ dann gibt es meistens jemand, der diesen Fehler wieder ausbügeln kann. Maria schätzt es sehr, gemeinsam mit den Kolleginnen zu trainieren. Durch ihren langen Anfahrtsweg geht sich das für die Deutsche jedoch nur 1x in der Woche aus – alleine zu trainieren ist nur halb so lustig. Der Spaß am Platz ist ein weiterer wichtiger Faktor für Maria, Teamsport zu betreiben. Außerdem kann man Siege gemeinsam feiern und Niederlagen zusammen verarbeiten. Maria erwähnt auch die Abhängigkeit voneinander – im positiven aber auch negativen Sinne.

Die Zukunft im Softball-Sport sieht Maria bei den Sharx, weil sie sich im Team sehr wohl fühlt. Was danach kommt, darüber  hat sie sich noch nicht viele Gedanken gemacht.

Maria ist in beruflicher Hinsicht Chemietechnikerin und ihre Arbeitsbedingungen lassen sich sehr gut mit dem Sport verbinden. Sie kann schon sehr früh morgens mit der Arbeit beginnen, damit anschließend noch genügend Zeit für den Sport bleibt. In den wenigen freien Stunden die ihr bleiben, begleitet sie ihren langjährigen Freund Andi zum Baseball oder ist mit ihren Hunden unterwegs. Durch gute Organisation lässt sich das alles gut unter einen Hut bringen.

Für die 30-Jährige ist es sehr wichtig gesund und verletzungsfrei zu bleiben. Werte wie Ehrlichkeit und Offenheit schätzt sie sehr an ihren Mitmenschen. Ihre Liebslingsspeise ist Spaghetti Olio-Aglio-Rucola und ihr Markenzeichen ist leicht auf vielen Fotos zu erkennen…..

 Abschließend ist über Maria zu sagen, dass sie in vielen Hinsichten ein großes Vorbild ist. Die 30-Jährige ist sehr ehrgeizig und ordnet sehr vieles dem Sport unter – kein Anfahrtsweg ist ihr zu lang um in Hard mit den Sharx zu trainieren. Ebenso scheint Maria überhaupt keine Angst zu kennen – in der bunt defense steht sie oft knapp vor der gegnerischen Schlagfrau und wartet nur so auf den Ball! Ihre Leistungen in der batters box sind erwähnenswert – ihr Wille unglaublich stark. Die US-Imports die nächstes Jahr im Europacup gegen die Sharx spielen werden, haben jetzt schon genügend Respekt vor Maria….

 

08.12.2007 Kegeln und Nikolaus in Hard

In den vergangenen Tagen gab es gleich zwei Vereinsveranstaltungen in Hard. Einerseits trafen sich die Sharx-Damen zu einem vorweihnachtlichen Kegel-Abend. Zudem kam am Freitag, den 7. Dezember der Nikolaus auf den Baseball Platz nach Hard.

Instead of a christmas party, the Sharx girls spent a nice bowling evening together in Hard. Also last friday, St. Nicholas came to the field in Hard and brought some presents for the youth baseball team.

28.11.2007 Dachbau in Hard

Am vergangenen Woche wurde in Hard das Kiosk-Dach gebaut. Einige Sharx haben dabei tatkräftig mitgeholfen und Balken sowie Platten getragen und aufs Dach gehievt. Trotz niedrigen Temperaturen kam dabei der Spaß nicht zu kurz...

 

 

 




Durch Mithilfe der Hard Bulls hat der Kiosk nun ein ansehnliches Dach und ist gut vorbereitet auf den kommenden Winter.

Last weekend the Sharx helped to build the roof of the "Kiosk" at the softball field in Hard. Although the temperatures were freezing, the girls also had some fun. Now the "Kiosk" is ready for the upcoming winter.

21.11.2007 Nicole Wittek - jüngstes Nachwuchstalent

Nicole Wittek ist mit ihren 16 Jahren (28.12.1990) die jüngste Spielerin in der ersten Mannschaft der Dornbirn Sharx. Im Jahr 2004 ist sie ganz zufällig zum Softball gekommen – nämlich durch ein Schulprojekt. Die damalige Trainerin Shirley Kowalski hat zusammen mit Susi Weber den Softball-Sport in der Messehalle in Dornbirn vorgestellt – und somit das Interesse der damals 14-Jährigen geweckt. Daraufhin kam Nicole regelmäßig zum Training und hatte mit Shirley von Anfang an eine tolle und kompetente Trainerin.

Sport spielt für das Nachwuchs-Talent eine große Rolle, denn sie ist ein „Mensch der sich einfach bewegen muss.“ Das Schöne am Softball-Sport ist, dass man es mit harter Arbeit bei den Sharx weit bringen kann. Einzelsport wäre für die 16-Jährige keine Herausforderung, da sie vor allem die netten Kameradinnen und den Zusammenhalt im Team sehr schätzt.

Bei den Sharx spielt Nici überwiegend im Outfield – ihre Lieblingsposition ist jedoch Catcher. Zu ihren großen Vorbildern zählte Marion Mittelberger, die früher bei den Sharx hinter der Homeplate saß. In der Saison 2007 hat Nici deshalb zusätzliche, intensive Trainingseinheiten mit US-Catcherin Lisa Allen absolviert – und unglaubliche Fortschritte gemacht. Durch ihre Hartnäckigkeit und Motivation wird sie wohl in der Saison 2008 öfters hinter der Homeplate im Einsatz sein.

 

 

Zu den sportlich schönsten Momenten zählte für Nici der Einsatz beim Jugend-Turnier in Collechio im September 2007. Da die junge Dornbirnerin aus beruflichen Gründen nicht zum Europacup nach Amsterdam mitfahren konnte, reiste Assistant Coach Francesca Fabretto mit ihr nach Italien um erste internationale Erfahrungen zu sammeln. Nicole verstärkte beim Turnier das Team von Langhirano und hatte einige Einsätze. Sie schaffte es mit ihrer Mannschaft ins Finale und zeigte ihre Stärke in der Batters Box: denn Wochen nach ihrem Einsatz hat sich herausgestellt, dass Nicole beim Turnier einen HOMERUN geschlagen hat (und uns davon gar nicht berichtete *g*). Obwohl das italienische Team während dem Spiel unerwartet die Signs wechselte und Nici davon auf Grund von Sprach-Differenzen nichts mitbekam – so war es doch eine unglaublich schöne und wertvolle Erfahrung.

Nicole hat sich noch recht hohe Ziele gesteckt und arbeitet hart darauf hin. Zu ihren Träumen zählt es, für eine Saison nach Amerika zu fahren und sich mit den großen Talenten zu messen. Momentan hat sie aber noch keine definitiven Zukunftspläne – sondern schaut einfach mal, was auf sie zukommt.

 Derzeit macht Nicole eine Lehre als Einzelhandelskauffrau im Spar Lauterach. Dies ist zwar noch nicht ganz der Traumjob der 16-Jährigen, aber die Arbeit lässt sich sehr gut mit dem Sport vereinbaren. Schon beim Vorstellungsgespräch hat Nici deutlich gemacht, dass Softball für sie an erster Stelle steht. Und ihre Chefin hat eingewilligt, dass ihr Lehrling an den Spielterminen nicht arbeiten muss – wofür Nici heute sehr dankbar ist.

 

 

 

Obwohl während der Saison nicht viel Zeit für andere Dinge bleibt, so ist das für Nicole kein großes Problem. Sport nimmt für die Jugendliche einen hohen Stellenwert ein, denn da kann sie sich verwirklichen. Ansonsten macht sie gerne mit ihren FreundInnen die Umgebung unsicher, ist mit dem Mofa-Roller unterwegs und verbringt unzählige Stunden am Telefon. Mit ihren zwei Handys schafft sie es während den Auswährtsfahrten durchgehend erreichbar zu sein. Daneben ist das Kochen für Nicole ein bevorzugtes Hobby - ab und zu verwöhnt sie auch ihre Eltern mit leckeren Mahlzeiten. Zu ihren Lieblingsspeisen gehört der Grillteller – hoffentlich zaubert Nici den auch mal für das Team *g*. Grundsätzlich sieht sich Nicole als sehr fröhlichen und offenen Menschen. Ihr Motto ist es, die Situationen so zu nehmen, wie sie kommen – denn ändern kann man sie eh nicht.

Abschließend ist über Nicole zu sagen, dass sie eine tolle Stütze für den Verein ist. Kann sie einmal aus beruflichen Gründen nicht bei einem Spiel teilnehmen, so kommt sie in der kurzen Mittagspause vorbei um die Kolleginnen von der Bank aus zu unterstützen. Oder sie zaubert Bananen und Melonen hervor, für eine Meute hungriger Sharkies. Zudem ist Nici immer zur Stelle, wenn es auch mal harte Arbeiten zu verrichten gibt – sei das den Kiosk streichen, Schaufeln, Betonklötze tragen oder Zelte aufbauen.

Auf sportlicher Ebene ist Nicole ebenso ein großes Talent – vor allem ihr starker Wille zeichnet sie aus. Für das junge Nachwuchstalent gibt es noch sehr viel zu erreichen – hoffentlich bleibt sie den Sharx noch lange erhalten.

20.11.2007 Spielerporträts

Um die Homepage auch in den kalten Winterwochen aktuell zu halten, folgen nun etwa alle 2 Wochen persönliche Porträts der Sharx-Spielerinnen. Auf diesem Weg können die Softball-Damen etwas näher kennen gelernt werden - bestimmt gibt es einiges was die eigenen Mitspielerinnen noch nicht gewusst haben. Man darf jetzt schon gespannt sein ....

In the next couple of weeks, there will be player portraits published on the website. This will be a way to get to know the team better and to find out some personal things about the Sharx girls.

23.10.2007 Sharx bei den Vorarlberger Bewegungsfestspielen

Im Rahmen der Vorarlberger Bewegungsfestspielen haben sich die heimischen Baseball- und Softballvereine präsentiert, um den vielen Sportinteressierten den Ballsport aus der USA näher zu bringen. Die Besucher konnten einen Schläger schwingen, Bälle fangen und sich über die verschiedenen Vereine informieren. Aus diesem Anlass haben die Sharx einen Folder produziert, um ein paar Grundregeln der Sportart zu vermitteln und den Verein vorzustellen.


Softball Folder

Last week the baseball- and softballclubs in Vorarlberg took part in the "Vorarlberger Bewegungsfestspiele". The clubs presented the baseball and softball sport from the USA and the visitors were able to swing a bat and catch a ball. To inform the visitors about softball and present the team, the Sharx produced a softball folder.

17.10.2007 Der Winter kann kommen..

An den letzten beiden Samstagen haben die Sharx den Kiosk am Softball-Platz in Hard "winterreif" gemacht. Ausrüstung wurde sortiert, ausgelagert und neu geordnet. Ebenso wurde der Kiosk grau gemalt um besser an das Landschaftsbild angepasst zu werden. Danke an die fleißigen Sharkies die ihre freie Zeit am Wochenende geopfert haben!





                  Die fleißigen Sharkies in Aktion...


Der Kiosk ist nun etwas "ergraut"...

The last two Saturdays, the Sharx helped to prepare the softballfield for the upcoming winter. Equipment had to be cleaned and put away. Also the kiosk had to be painted grey. Thanks to all the Sharkies who came and helped to get everything done!






 Dani hat es doch glatt geschafft, den Schläger zu zerstören...


Der letzte Sonnenuntergang der Saison 2007...

 

27.09.2007 Buon Compleanno Francesca!

Sharx Assistant Coach Francesca Fabretto feiert heute ihren Geburtstag! Wir wünschen ihr ALLES GUTE, viel Glück, Erfolg und Zufriedenheit!

Cara Francesca,
tanti auguri di buon compleanno! Ti ringraziamo per il tuo impegno per gli Sharx! E bello averti qui da noi - speriamo per sempre!

 

Today it is the birthday of Sharx Assistanc Coach - Francesca Fabretto!! We wish you all the best - and THANK YOU for all your work and experience that you shared with the team!


 

 

 

 

20.09.2007 Sharx sahnen bei Awards ab

Die Saison 2007 war für die Sharx nicht nur als Team sehr erfolgreich - sondern auch einige einzelne Spielerinnen konnten tolle Awards mit nach Hause nehmen. The season 2007 was not only very successful for the Sharx as a team - but also some individual players won great awards.

Darunter Conny Chwojka - die mächtig absahnte. Conny gewinnt die Auszeichnung "Best Pitcher" mit einem ERA von 0,00! Insgesamt pitchte Conny neun Spiele und 35 Innings - und erreichte 51 Strike Out! Gratulation. Above all Conny Chwojka showed her excellence in the pitcher circle and won the award "best pitcher". She played nine games and pitched 35 innings with an ERA of 0,00! Congratulations!


In der Pitcher-Wertung liegt Sharx-Präsidentin Martina Metzler auf Rang zwei - mit acht Spielen und 25 Innings. Martina hat einen ERA von 0,56 und erzielte insgesamt 16 Strike Out. Auf Grund von zu wenigen Games kam Brianne McGowan nicht in die Wertung - sie erreichte aber sagenhafte 43 Strike Out in 20 Innings! Sharx President Martina Metzler is the number two pitcher in Austria - she pitched eight games and 25 innings. Martina has an ERA of 0,56 and got 16 strike out - a great performance!


In der Offense sind die Sharx auch sehr stark vertreten und belegen die Plätze eins bis drei! Maria Sebald zeigte in der Batters Box die ganze Saison eine überlegene Leistung und holte sich den verdienten ersten Platz mit einem Schlagdurchschnitt von ,607. In 21 Spielen erzielte Maria 37 hits, davon 25 single, sieben double, zwei triple und drei homeruns. Gratulation! Dicht dahinter folgt die Nummer zwei - Birgit Pischinger. In 20 Spielen holte Birgit 40 Runs und konnte 36 hits erzielen. Davon sind 23 single, 10 double, 2 triple und 1 homerun. Mit einem Schlagdurchschnitt von ,600 liegt somit Birgit knapp hinter ihrer Teamkollegin Maria Sebald. Den dritten Platz sicherte sich Conny Chwojka mit einem Durchschnitt von 0,558 und 24 hits in 16 Spielen. Conny konnte 17 single, 6 double und 1 triple in der Saison 2007 verbuchen.
This year the Sharx showed a brilliant performance in the batters box. Three Sharx finished on top of the batting ranking! Maria Sebald hit well throughout the whole season and is the "batting champion" with an average of ,607! In 21 games she had 37 hits - thereof 25 singles, seven doubles, two triples and three homeruns! Great job Maria! The number two hitter in Austria is Birgit Pischinger - with an average of ,600. Also Birgit made 40 runs and had 36 hits! The third place in the batting ranking in Austria goes wo Conny Chwojka - with an average of ,558 and 24 hits in 16 games! Well done Sharkees!

In Bezug auf die Gold Gloves waren die Sharx nicht ganz so erfolgreich - bedingt auch oft durch die vielen Spiele mit wenigen Innings. Die einzige Auszeichnung für die Sharx geht an Barbara Vogel im Leftfield mit einem fielding average von 1,000 in 66 Innings. Unfortunately the Sharx did not do so well in the fielding statistics - but one reason for that is the small number of innings that the team played. Still one award goes to the team from Hard - Barbara Vogel won the gold glove leftfield.


Der MVP der Play Offs ging dieses Jahr wohlverdient an: Conny Chwojka.
Sie zeigte eine wahrliche Meisterleistung in den Finalspielen gegen die Vienna Wanderers am 8. September in Wien. Sie pitchte beide Spiele durch, hatte die Offense der Wanderes stark im Griff und steigerte ihre Leistung von Inning zu Inning. Conny ist nicht nur durch ihr sportliches Können sondern vor allem auch durch ihre mentale Stärke eine Klasse für sich - und hat beträchtlich zu den beiden Auftaktsiegen im Finale beigetragen. Somit eine redlich verdiente Auszeichnung für Conny! After the finals, the most valuable player of the play offs 2007 was announced: Conny Chwojka. She showed a high performance in the final games against the Vienna Wanderers on the 8th of September. Conny pitched both games and got better from inning to inning. She is not only a valuable player because of her excellence in fielding, throwing and hitting the ball - most of all Conny is in a class of her own because of her mental effort. CONGRATULATIONS CONNY!



Die Statistik der Saison 2007 ist nun in der Rubrik "Stats" hinterlegt. You can view the statistic results of the season 2007 under "stats".

18.09.2008 GOODBYE Alan and Naomi!

Letzten Freitag haben die Sharx ihr letztes gemeinsames Training mit Headcoach Alan Moore auf dem Softballplatz in Hard absolviert. Am Montag ist Alan zusammen mit Naomi abgereist - nach einem kurzen Europatripp werden sie zurück nach Australien fliegen. Auf diesem Wege wollen wir uns für die letzten zwei Jahre bedanken. Speziell in der Offense - dem bisherigen Schwachpunkt des Teams - hat uns Alan extrem viel vermitteln können. DANKE UND DIE BESTEN WÜNSCHE FÜR DIE ZUKUNFT!


Last Friday, the Sharx practiced for the last time with Headcoach Alan Moore on the field in Hard. On Monday, Alan and Naomi left Austria to take a short trip through Europe - before returning to Australia. Therefore we would like to say thank you for the last two years. Alan was able to teach the team a lot about batting - which was always the weakness of the Sharx before. The team improved a lot in a short amount of time - due to the knowledge and ability of Alan Moore. THANK YOU AND WE WISH YOU THE BEST FOR YOUR FUTURE!

 

 

17.09.2007 Eindrücke vom Finale

16.09.2007 Sharx erneut Staatsmeister


Die Sharx haben zum 6. mal in Folge den Softball Staatsmeistertitel geholt. Nach einem klaren 15:0 Sieg gegen die Vienna Wanderers auf dem neuen Heimfeld in Hard gewinnen die Softball-Damen das dritte Spiel der "Best of Five" Serie und sichern sich erneut den Titel. Durch den Ausfall von Vienna Wanderers Pitcherin Christine Farnleitner reisten die Wienerinnen nur mit 9 Spielerinnen an und mussten sich somit klar geschlagen geben. Auf Seiten der Sharx gab es einige tolle Hits zu verzeichnen, davon zwei Homeruns von Krista Wall und Maria Sebald. Pitcherin Conny Chwojka dominiert erneut in den ersten drei Innings und ließ keinen Runner on base, erst im 4. und letzten Inning kommen die Wanderers in "scoring position".
Somit beenden die Sharx ihre erste Saison auf dem neuen Heimfeld in Hard - auf nationaler Ebene - sehr erfolgreich. Insgesamt wurden 408 Runs gescort, im Grunddurchgang gewannen die Vorarlbergerinnen alle Spiele mit mercy rule. Die Siege in den Play Offs belegen zudem, dass die Sharx "nicht nur" durch ihre ausländischen Imports dominieren können. In den letzten fünf Spielen war nur noch Catcherin Lisa Allen als US-Import in der line up der Sharx - Stephanie Gosselin, Lindsey Cameron, Breanne McGowan und Grace Leutele sind grundsätzlich nur zur Verstärkung im Europacup nach Hard gekommen.

The Sharx won the third game against the Vienna Wanderes 15:0 on Saturday. Therefore the team is Austrian Champion for the sixth time in a row - although the first year on the field in Hard. The Vienna Wanderes had some trouble after their pitcher Christine Farnleitner got injured and could not play. Thereforer the opponents only came with nine players - and lost so clearly. The Sharx had some great hits - two homeruns from Maria Sebald and Krista Wall. Also pitcher Conny Chwojka did a great job, for three innings the Wanderes did not have a chance to get on base.
All together a very successful season on the national level for the Sharx. Never before a team has dominated the Austrian Softball League so clearly - with winning all the games in the round robin with mercy rule. Also the team scored 408 runs throughout the season 2007.

 

14.09.2007 Einladung zum Finale

Am Samstag, den 15. September um 14.00 Uhr findet das dritte Finalspiel in Hard statt.
Für Bewirtung am Softball-Platz ist gesorgt - wir hoffen auf schönes Wetter und zahlreiche Zuschauer.

Einladung

On Saturday, 15th of September at 2 pm, the Sharx will play Game Nr. 3 in the "Best of Five" Series.

11.09.2007 Happy Birthday Smi!

Gestern hat Sharx-Manager Michael Schmidt seinen 37. Geburtstag gefeiert! Aus diesem Anlass wurde nach dem Training noch ordentlich gefeiert - mit Sekt und Smacks-Kuchen! ALLES GUTE SMI!!

 

 

   

Yesterday, Sharx Manager Michael Schmidt had his 37th birthday. Therefore after practive the Sharx had some champagne and cake to celebrate this special day. HAPPY BIRTHDAY SMI!!

09.09.2007 Sharx führen 2:0

Mit zwei Siegen gegen die Vienna Wanderers (7:2, 7:1) führen die Dornbirn Sharx 2:0 in der Best of Five Serie der Austrian League Finals. Die beiden Spiele am Samstag in Wien sind im Rahmen der offiziellen Eröffnung der Flutlichtanlage auf der Spenadlwiese über die Bühne gegangen. Dabei wurde auch das erste "Nightgame" gespielt - unter regem Interesse vieler Zuschauer. 

Beide Finalspiele waren sehr spannend - den Zuschauern wurde einiges geboten. Bei den Sharx pitchte Conny Chwojka insgesamt 14 Innings und zeigte eindeutig ihre mentale Stärke. Es schien als ob die Pitcherin Inning nach Inning noch stärker wurde, vor allem im zweiten Spiel ließ sie den Wanderers kaum eine Möglichkeit in "scoring position" zu kommen. Der Start in der Defense verlief für die Vorarlbergerinnen etwas "wackelig", bald gewannen die Sharx aber ihr Selbstvertrauen zurück und konzentrierten sich auf die "Basics". In Bezug auf die Offense gab es kaum etwas zu beklagen  - besonders erwähnenswert der Homerun von Maria Sebald.
Alles in allem zwei schöne Spiele, wobei auf beiden Seiten von Anfang bis Ende gekämpft wurde. Trotz dem großen Vorsprung der Sharx gibt es aber definiv keinen Grund die nächste Begegnung in Vorarlberg leicht zu nehmen. Die Vienna Wanderers sind bekannt für ihren Kampfgeist - und werden bestimmt alles versuchen, um in Hard zurückzuschlagen. Jedenfalls ist mindestens ein spannendes und tolles Spiel am Samstag, den 15. September um 14.00 Uhr zu erwarten.

   

The Sharx won the first two games of the "Best of Five"-Series in the Austrian Softball League Finals. Conny Chwojka pitched all together 14 innings and did not seem to get tired at all. She pitched the "games of her life" and showed an excellent performance. The start in the defense of the Sharx was a bit "shacky", but soon the team got back to the basics and supported their pitcher well. Also there was nothing to complain about the offense, the team had some great hits. A great job did Maria Sebald who hit a homerun over the fence!!!
All together two exciting games where both teams fighted from the beginning until the end. Altough the Sharx have a big lead now, they will have to fight hard again in the next game in Hard on Saturday, 15th of September at 14.00.

02.09.2007 Franco Bagattini in Hard

Bei der Begegnung Sharx - Wanderers vor ca. einem Monat weilte Franco Bagattini - auch Baghi genannt - unter den Zuschauern in Hard. Baghi ist einer der besten Softball Fotografen in Italien und schoss auch ein paar tolle Schnappschüsse von den Softball Damen. Franco ist bekannt in ganz Italien für seine tollen Fotos - deshalb war er auch der offizielle Softball-Fotograf der ISF bei den Olympischen Spielen in Athen. Zusammen  mit seiner Frau Nicoletta besuchte er die Sharx auf ihrem neuen Heimfeld - eine große Ehre für das kleine Team aus Österreich. Jedoch nicht nur die Fotografie zog ihn nach Vorarlberg - sondern er wurde auch mit Smi in zahlreichen Restaurants gesichtet!
 

The James Bonds!!
 
Franco Bagattini is one of the best photographers in the softball sport in Italy. He is doing a great job in his "hobby", therefore he was invited to become the official photographer of the ISF for Softball at the Olympic Games in Athens. Together with his wife Nicoletta, he visited the Sharx in this season and took some pictures of the Softball girls. This was a big honour for the small team from Austria.
But Baghi was not only in Vorarlberg for Softball, but also for another "secret mission". Together with a suspicious Austrian guy, he was seen in many restaurants in Vorarlberg. Baghi: we wait for your next Austrian Mission!
 
See some pictures of Baghi at www.fastpitch.it

02.09.2007 Nicole Wittek steht im Finale

Nicole Wittek steht in Collecchio mit ihrem Team Langhirano Softball im Finale des Junioren-Turniers. Das Team hat alle vier Spiele in der Gruppe B gewonnen. Im Spiel gegen den zweitplatzierten der Gruppe A (Peanuts Ronchi) setzte sich Nicole mit Langhirano 2:0 durch. Die Sharx-Spielerin wurde bei dieser Begegnung das ganze Spiel im Centerfield eingesetzt und zeigte ihr Talent in der Batters Box. Heute trifft Langhirano Softball im Finale um 16.00 Uhr auf das Team aus Azzanese. Das Niveau der Spiele kann als sehr hoch angesehen werden, da die meisten Juniorinnen die Saison in der A2 Liga in Italien gespielt haben. Ein spannendes Finale um den Turniersieg steht bevor!!

Nicole Wittek and her team from Langhirano finished number one in the Group B with winning all four games. In the semifinals against the team who finished second in Group A (Peanuts Ronchi), they also won 2:0. In this game,  Nicole played in the Centerfield and showed a good performance at bat. Today at 4 pm, Langhirano will play in the finals against Azzanese - good luck to Nicole and her Italian Team!

02.09.2007 Sharx ziehens ins Finale

Mit einem 20:0 und 18:0 Sieg gegen die Rag Dolls aus Stockerau haben sich die Sharx den Platz im Finale gesichert. Lead off hitter Birgit Pischinger stand ihrer Vorgängerin Lindsey Cameron in nichts nach - und schaffte jeweils beim ersten at bat in beiden Spielen einen Homerun (inside the park). Ebenso konnte Lisa Boomer Allen zwei Homeruns für sich verbuchen.
Im kleinen Finale in St. Pölten verloren die Pee Wees beide Spiele gegen die Vienna Wanderers. Somit treffen die Dornbirn Sharx nächsten Samstag im Auswärtsspiel erneut auf die Wiener Truppe. Obwohl diese Saison schon vier klare Siege gegen die Wanderers erzielt wurden - unterschätzen darf man diesen Gegner bestimmt nicht. Spannende Spiele sind zu erwarten!

   
Birgit Pischinger punktete jeweils beim ersten at bat. Martina Metzler hatte als Pitcherin die Gegner fest im Griff.


The Sharx won both games in the Play Offs against the Rag Dolls from Stockerau 20:0 and 18:0 in all together 4,5 Innings. Lead off hitter Birgit Pischinger did an excellent job and hit a homerun (inside the park) in both games at the first at bat. Also Boomer Lisa Allen hit two balls over the fence in Hard!
In St. Pölten the Pee Wees lost both games (1:8, 0:6) against the Vienna Wanderers and did not make it to the finals. Therefore the Sharx will face - once again - the Vienna Wanderers next Saturday in the first two games of the "Best of five"-Series. Although the four games against the Wanderers during the season were won by the Sharx, the opponent will be much tougher now after they gained a lot of motivation from the European Cup. Exciting games can be expected.

02.09.07 Sharx und Indians betreuen Schulprojekt

Vergangene Woche haben die Indians mit Unterstützung einiger Sharx-Spielerinnen ein Schulprojekt in Dornbirn betreut. US-Legionärin Lisa Allen, Nicole Wittek und Karin Forster zeigten den Kindern wie man richtig schlägt, wirft und den Ball fängt. Dabei hatten die Kids ersichtlich viel Spaß!
Ziel des Vereins ist es, möglichst viele Nachwuchs-Talente für den Baseball- und Softball Sport begeistern zu können. Deshalb werden sich die Sharx nach der Saison 2007 vermehrt an Schulprojekten und Schülercups beteiligen, um den Softball-Kader auszubauen und den Sport allgemein populärer zu machen.

   

Last week the Indians - supported by Sharx players Lisa Allen, Nicole Wittek and Karin Forster - organised a school project. It is the goal of the Baseball- and Softball Club to animate a lot of kids to start playing the sports. Unfortunately Baseball and Softball are still not very popular in Vorarlberg, many people don´t even know that the sports exist. Therefore the Club is interested in doing a lot of work with schools to introduce Baseball and Softball to the kids in Vorarlberg.

31.08.2007 Nicole Wittek verstärkt das Team von Langhirano

An diesem Wochenende verstärkt Nicole Wittek - Nachwuchsspielerin der Sharx - den Kader des italienischen Teams Langhirano Softball bei einem Jugend-Turnier in Collecchio. Da Nicole aus beruflichen Gründen leider nicht am Europacup der Sharx teilnehmen konnte, wird sie bei diesem Turnier ihre ersten Internationalen Erfahrungen sammeln. Zusammen mit Assistant Coach Francesca Fabretto ist die 16-jährige gestern nach Italien gefahren und spielt heute 3 Spiele um 8.00 Uhr, 11.00 Uhr und 19.30 Uhr. Am Turnier nehmen insgesamt 10 Softball Mannschaften teil, darunter 9 Mannschaften aus Italien und 1 Mannschaft aus Tschechien. Wir wünschen unserem Nachwuchs-Talent viel Spass und Erfolg!!

Bei den Sharx beginnen morgen die Play Offs in der Austrian Softball League. Um 14.00 Uhr und 16.00 treffen die Vorarlbergerinnen auf die Rag Dolls aus Stockerau.

 

Sharx player Nicole Wittek will participate in a youth tournament in Collecchio (Italy) this weekend and play for the team Langhirano Softball. Unfortunately Nicole was not able to come to the European Cup with the Sharx because of her work. Therefore she can finally take part in an international tournament and gain a lot of experience from the games. Yesterday the 16-year-old went to Italy along with Sharx Assistant Coach Francesca Fabretto. Today there were 3 games at 8.00, 11.00 and 19.30. We hope that Nicole will have a lot of fun and success in Collecchio!! GOOD LUCK!!

Tomorrow the Play Offs in the Austrian Softball League start at 14.00 - the Sharx are facing the Rag Dolls from Stockerau who finished on the 4th place.

25.08.2007 Lindsey Cameron batting champion

Trotz dem enttäuschenden 7. Platz der Sharx im Europacup in Haarlem gibt es schlussendlich doch noch ein positives Ergebnis: lead off hitter der Sharx - Lindsey Cameron - konnte durch ihre hervorragende Leistung in der batters box den Titel des "Best Batter" nach Dornbirn holen. Sie konnte nicht nur durch ihre vielen hits auf sich aufmerksam machen, sondern auch durch ihre zwei Homeruns gegen Macerata und Mannheim beim ersten at bat. GRATULATION LINDSEY!!!!


Although the Sharx only finished on the 7th place in the European Cup in Haarlem, there are also some positive news: lead off hitter Lindsey Cameron did an excellent job in the batters box all week long. Therefore she got awarded with being the "Best batter" in the tournament - CONGRATULATIONS! She did not only stand out because of her many hits, but also for her two homeruns at the first at bat against Macerata and Mannheim!


Manager Michael Schmidt, Lindsey Cameron and Assistant Coach Francesca Fabretto

25.08.2007 Siebter Platz für die Sharx

Nach einem klaren 7:1 Sieg gegen die Viladecans aus Spanien landen die Dornbirn Sharx auf dem 7. Platz im Europacup. Die Softball Damen ließen dem Gegner aus Spanien nicht viele Chancen auf Base zu kommen, Breanne McGowan zeigte ihre Stärke auch noch am Tag 5 des Europacups. Zudem schaffte es Coach Alan Moore die ganze Line-up der Sharx von 1 bis 15 ins Spiel zu bringen. Jugend-Spielerin Daniela Reiter hatte ihr Debut in der batters box und schlug sich sehr tapfer. Auch wenn sie bei ihrem ersten Europacup-Einsatz noch keinen hit landen konnte, so brachte sie brav den Ball ins Spiel und stellte ihr Talent unter Beweis. Schade dass dieses Team durch ein verpatztes Inning alle Träume begraben musste - aber man ist nun um eine Erfahrung reicher. Zudem ist dieses Resultat der Auslöser für manche Spielerinnen aus Österreich, doch noch (mindestens) eine Softball Saison anzuhängen! Eine kleine Hoffnung bleibt den Sharx jedoch noch - derzeit führt lead off hitter der Sharx Lindsey Cameron die Schlagstatistik an, über den Award der besten Schlagfrau würde man sich in Dornbirn sehr freuen.


Nachwuchs-Spielerin Dani Reiter schlug sich tapfer beim Europacup

Yesterday the Sharx won 7:1 against the Viladecans from Spain. Therefore the team from Austria finished on the 7th place in the European Cup. The last game of the week went well for the Softball girls, Breanne McGowan once more showed her excellence in the pitchers circle and did not allow many runners to get on base. Also Coach Alan Moore was able to put the whole line up from 1 to 15 into the game. Also youth player Dani Reiter got a turn at bat and showed her talent. She did not get a safe hit, but put the ball into game - a great start for her at the European Cup. It is still bitter that all the dreams of the Sharx ended - only because of one really bad inning. Still the team gained a lot of experience during this week - and it is a motivation for some Austrian players to keep on playing for (at least) one more season! Also lead off hitter Lindsey Cameron is at the moment leading in the batting statistic - we are hoping that she gets the award "best hitter" in this tournament!

23.08.2007 Klarer Sieg gegen Deutschland

Nach der fatalen Niederlage der Sharx gestern gegen das Team aus Braschaat (Belgien) konnten sich die Softball-Damen heute enorm steigern und ließen den Mannheim Tornados mit 6:0 keine Chance! Der Start im ersten Inning war sehr wackelig, das Selbstvertrauen der Mädels aus Österreich noch nicht ganz zurückgekehrt. Die Deutschen schafften es, bei 0 aus alle 3 Bases zu besetzen. Pitcherin Brianne McGowan lief dann jedoch zu Hochform auf und eliminerte Batter 4 und 5 mit je einem Strike Out. Pischinger schaffte dann das Aus Nummer 3, kein Runner der Mannheim Tornados scorte schlussendlich. Nach diesem ernüchternden Auftakt ließen die Softball Damen jedoch nichts mehr anbrennen, lead-off hitter Lindsey Cameron schlug erneut einen HOMERUN beim ersten at bat! Somit die 1:0 Führung für die Sharx. Die darauf folgenden Innings verliefen eher ruhig, Pitcherin Breanne McGowan hatte die Offense der Gegnerinnen fest im Griff. Trotz manchen schönen Schlägen der Sharx konnte aber vorerst keine Läuferin nach Hause gebracht werden. Schlussendlich konnte Steph Stephski Gosselin ihr Können zeigen und schlug einen Triple - 2 Runs scorten zum 3:0. Im 6. Inning schafften es dann erneut 2 Läuferinnen auf Base, mit 2 Aus erhielt Power-hitter Lindsey Cameron einen Intentional Walk. Maria Sebald kam zum Schlag - und landete einen wunderschönen Triple ins Centerfield - erneut scorten 3 Runs! Endstand 6:0! Nach dem Spiel von gestern eine tolle Performance der Haie. Wenn jedoch das Potential des diesjährigen Teams betrachtet wird, schmerzt der verpasste Play-Offs Einzug leider umso mehr. Morgen um 15.00 Uhr warten noch die Viladecans aus Spanien auf die Sharx, mit einem weitern Sieg würden die Sharx schlussendlich auf Platz 7 landen.

More pictures: http://community.webshots.com/user/softballhits

Today the Sharx showed an excellent performance against the Mannheim Tornados from Germany. The team was able to "dig themselves out of the hole" and improved a lot from the game yesterday against Belgium. In the first inning the defense was very shacky, again errors were made. Therefore runners of the German team were on all three bases. Then Brianne McGowan showed her excellence and pitched 2 Strike out, Pischinger made the out number three - no runs were scored. When the Sharx got at bat, lead off hitter Lindsey Cameron AGAIN started the team off with a homerun with the second pitch! This amazing performance gave the whole team a lot of motivation, everybody started to do their job. The team got some nice hits, but it took some innings until the Sharx scored more runs. Then "Boomer" Lisa Allen hat a nice shot to the Outfield and got to first base, pinch runner Susi Weber got into the game for her. Also Birgit Pischinger got on base - two runners were waiting to get home. Again Steph Stephski Gosselin hit a triple - 2 runs scored for the 3:0. Pitcher Breanne McGowan seemed not to get tired after pitching most of the innings the whole week and the team from Germany struggled to get runners on base. In the 6th inning, there were also 2 runners on base with two out. Power hitter Lindsey Cameron got an intentional walk - Maria Sebald (the German player of the Sharx) came up to bat. She hit a wonderful triple to the Centerfield - three more runs scored for the final result of 6:0. Again the Sharx showed their potential today - especially in the offense. The team has at the moment the second best batting average of the whole tournament! Still knowing what would have been possible this year makes it even more dissapointing not to be in the Play Offs and compete with the best teams in Europe.


 

22.08.2007 AUS für die Sharx

 Nach einer 11:4 Niederlage und einem Desaster-Spiel gegen die Gegner aus Brasschaat ist der Europacup-Traum der Dornbirn Sharx jäh zerplatzt. Das Team hat sich schon auf dem 2. Platz der Gruppe A sicher gefühlt, an eine Niederlage war gestern nicht zu denken. Somit war die Vorbereitung für das heutige Spiel nicht ideal, der Gegner wurde schlicht und einfach unterschätzt. Durch eine etwas "schwammige" Regelauslegung haben es die Belgier geschafft, den 3. Platz in der Gruppe zu erreichen - die Sharx sind nun fix nicht in den Play Offs. Von nun an gilt es, den Klassenerhalt im A-Pool zu sichern, zwei Gegner warten jeweils um 15.00 Uhr am Donnerstag (Deutschland) und Freitag (Spanien) auf die Sharx. Ziel ist es, mindestens den 8. Platz zu erreichen um auch im nächsten Jahr wieder mit der Softball-Elite aus Europa mitspielen zu können.

Today the Sharx lost against the team from Braschaat 4:11 and are only finishing 4th in the group A. Therefore the team cannot go on to the Play Offs, the main goal of the management could not be reached. The reason for loosing against a weaker opponent: the Sharx definitely underestimated the other team. Also the rules of the tournament were not clear and can be interpreted differently. Therefore the team from Belgium goes through to the Play Offs - the dream of the Sharx ended already on day 3. Still there are 2 more games to play, against the teams from Germany and Spain. The minimum goal will be to stay in the A-Pool, that means finishing on the 7th or 8th place. The only thing that helps the team a little bit over this defeat: a very wise person once used to say: "In China, nobody cares about the result of the Sharx anyway."

21.08.2007 Gute Bilanz für die Sharx am Tag 2

Mit einem Sieg und einer Niederlage am Tag 2 vom Europacup sind die Sharx weiterhin auf Erfolgskurs.

Das erste Spiel heute morgen gegen die Joudrs aus Prag konnte mit 4:1 gewonnen werden - Nervenkitzel pur von Anfang bis Ende. Die Sharx konnten in den ersten paar Innings konstant hits verbuchen, schafften es jedoch nicht die runner nach Hause zu bringen. Somit war der Spielstand 0:0 bis ins 6. Inning. Dann gelang es den Tschechen kurz vor Schluss mit 1:0 in Führung zu gehen - es schien jedoch als ob die Sharx diesen Druck brauchten um in Hochform aufzulaufen. Birgit Pischinger startete mit einem hit im Centerfield - und wird anschließend vom "man of the game" Steph Gosselin mit einem triple nach Hause geschlagen. Steph wiederum scort durch einen Flyball von Wall - somit liegen die Sharx in Führung. Lindsey Cameron kann im Anschluss einen hit für sich verbuchen, Grace Leutele schlägt ein double. Endstand nach 7 Innings: 4:1 für die Sharx. Coach Alan Moore zeigte sich nach dieser Leistung mehr als nur zufrieden, denn nicht nur das Pitching und die Defense waren sehr stark - sondern auch in der Offense konnten die Sharx glänzen.

Das Spiel gegen Macerata verlief zwar recht gut, wurde dann aber 5:1 verloren. Der Auftritt der Sharx war jedoch sensationell - lead off hitter Lindsey Cameron konnte ihr erstes at bat sofort in einen HOMERUN verwandeln und die Sharx gingen im ersten Inning mit 1:0 in Führung. Die Defense stand in diesem Spiel jedoch nicht ganz hinter Pitcher Breanne Mc Gowan und somit scorten die Italienerinnen im Anschluss durch ein paar errors die weiteren runs. Die australische Pitcherin auf der Seite von Macerate konnte durch ihre hohe Geschwindigkeit überzeugen, trotzdem hatten die Sharx immer wieder guten Kontakt. Das Spiel wurde schlußendlich von Conny Chwojka im Pitcher circle beendet - nach hartem Kampf mit 5:1 die erste Niederlage.

Zusammenfassend ein erfolgreicher Tag für die Softbaldamen - das erklärte Ziel mit einem Sieg nach Hause zu gehen  wurde erreicht. Morgen wartet der Gegner aus Belgien um 10:00 auf die Sharx - ein Sieg wird definitiv erwartet.

The Sharx won today the first game in the morning against the Joudrs Praha 4:1 but lost the game against Macerate (Italy) 5:1. Pitcher Breanne McGowan showed an excellent performance - even after pitching 3 games in a row. She and her catcher Lisa Allen seem to be "the perfect team". In the game against the team from the Czech Rebublic, Steph Gosselin was definitely the "man of the game". She hit a wonderful triple to score the first run for the Sharx!! Also Grace Leutele is doing a great job for her teammates - no matter if at shortstop or as a hitter. In game 2 against Macerate, Lindsey Cameron hit a homerun as the lead off hitter in her first at bat - it can't get better. Also Birgit Pischinger made a great diving catch at second base! Coach Alan Moore was very satisfied with the performance of his girls - the more the Sharx get to play against teams like Macerate, the more experience they can gain to win the next time!

 

21.08.2007 Fantastischer Auftakt für die Sharx

Mit einem 15:0 Sieg (4 Innings mit mercy rule) gegen Cavigal Nice (Frankreich) starten die Sharx sensationell in die Europacup-Woche. Besonders stark zeigte sich die Offense im 2. Inning, wo mehr als 10 runs gescort wurden. Dabei konnten nicht nur die US-Girls kräftig punkten, sondern die Line-up von 1 bis 9 erzielte gleichsam hits und runs. Power-hitter Grace Leutele zeigte ihr Können in der Batters Box, wunderschönes Base-running gab es von Silvia Feilmayr. Pitcherin Breanne McGowan erzielte einige Strike Out. Erwähnenswert auch der triple von Krista Wall. Alles zusammen ein Auftritt "wie im Bilderbuch"! Jedoch warten heute zwei sehr starke Gegner auf die Sharx - die Joudrs aus Prag (12.30)und Macerata aus Italien (17.30). Die beiden Teams sind bekannt für ihren Kampfgeist, so einfach wie gestern wird es bestimmt nicht mehr werden. Erklärtes Ziel: zumindest ein Sieg um schlimmstenfalls den zweiten Platz in der Gruppe A zu erlangen!

Aktuelle Spielergebnisse:  http://www.sparkshaarlem.nl/ec1/index.html

Yesterday the Dornbirn Sharx won the first game of the European Cup 15:0 (4 innings, mercy rule) against Cavigal Nice from France. Two runs were scored in the first inning, more than 10 in the second. Lead-off hitter Lindsey Cameron did a great job, also Grace Leutele showed her excellence yesterday. Also Krista Wall hit a wonderful triple and Silvia Feilmayr showed excellent and smart base-running. The whole team did its job well, no matter if on the bench or on the field. A perfect start for the Sharx. Nevertheless today two tough opponents are waiting for the Austrian team - Joudrs Praha (Czech Republic) and Macerate (Italy). At least one win is required to go on to the Play Offs.

17.08.2007 Sharx beenden Intensiv-Trainingswoche

Heute um 20.00 Uhr haben die Sharx ihre intensive Trainingswoche erfolgreich beendet. In den vergangenen Tagen gab es jeweils 3-4 Trainingssessions, dabei galt es aus den oftmals "zerstreuten" Sharx aus Wien, den USA und Vorarlberg ein optimales Team zu bilden. Durch gemeinsame Trainingseinheiten wurde der Teamgeist gestärkt, Coach Alan Moore zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis. Morgen Samstag ist trainingsfrei, am Sonntag geht es dann um 7.00 Richtung Haarlem. Dort warten 9  Gegner auf die Softball Damen aus Österreich, durch die neue Ausländerregelung ist es teilweise schwer die Stärken und Schwächen der anderen Teams einzuschätzen. Bei den Sharx selber war das spielerische Niveau bestimmt noch nie so hoch wie in der Saison 2007. Deshalb scheint das erklärte Ziel - mit einer Medaille nach Hause zu kommen - nicht unerreichbar zu sein.

Tonight the Sharx finished their European Cup preparation week in Hard. Every day the team had 3-4 training sessions, not only to improve the defense and offense. Above that it was more important to practice all together as a team. After the last days of practice, Coach Alan Moore is very happy with the result. The Sharx are ready to compete in the European Cup, the goal is to finish among the first three teams and bring a medal home. The Sharx will leave on Sunday  early in the morning to arrive in Haarlem on time to meet their 9 opponents at the team barbecue in the evening.

11.08.2007 Erneut zwei Siege in der ASL

Heute konnten beide Spiele gegen die Vienna Mosquitoes mit mercy rule (20:0 & 12:0) in insgesamt nur sieben Innings gewonnen werden. Zufriedenstellend war dabei die Leistung der Sharx in der Batters Box sowie das Pitching von Conny Chwojka, Martina Metzler und Brianne McGowan. Im ersten Spiel konnten drei Homeruns erzielt werden von Pischinger, Leutele und Allen! Schwachstellen waren bei den Spielen jedoch die Defense im Outfield sowie das Bunting. In beiden Kategorien muss es noch einige Verbesserungen bis zum Europacup geben. Trotzdem zwei "good games" für die Sharx, denn auch der Spaß kam heute nicht zu kurz.

Today the Sharx won both games against the Vienna Mosquitoes with mercy rule (20:0 & 12:0)in - all together- only seven innings. The offense of the Sharx was very good, also Conny Chwojka, Martina Metzler and Brianne McGowan showed a great performance in the pitcher circle. Still the defense in the outfield as well as the bunting were not very satisfying. In this categories, a lot of work will have to be done until the European Cup. All together two "good games" for the team - and also the girls had a lot of fun on the field!

 

 

09.08.2007 Noch 10 Tage bis zum Europacup...

Heute sind es noch genau 10 Tage bis zum Start des Europacups 2007 in Haarlem - Niederlande. Ab morgen beginnt für die Sharx die letzte "heiße" Phase der Vorbereitung, mit täglich bis zu 3 Trainingseinheiten in Hard. Dazwischen werden die Softballdamen noch 4 Ligaspiele absolvieren, am Samstag (ab 11.00) gegen die Vienna Mosquitoes und nächsten Mittwoch (12.00) gegen die Kufstein Valkyries.

From today, there are exactly 10 days left until the start of the European Cup 2007 in Haarlem - Netherlands. Therefore tomorrow the intensive practice time for the Sharx will start - with up to 3 training sessions a day in Hard. Also there are four more Austrian Softball League games to play - against the Vienna Mosquitoes on Saturday (start at 11.00) and the Kufstein Valkyries (start 12.00).

 

European Cup Information

Die Teams des Europacups sind erneut in 2 Pools eingeteilt - Teams at the European Cup are divided into 2 pools:

 POOL A

 POOL B

 Mosca Macerata  Fiorini Forli
 Dornbirn Sharx  Sparks Haarlem
 SK Joudrs Praha  Viladecans
 Cavigal Nice  Mannheim Tornados
 Braschaat Braves  Carrousel Bosco Sport

 

Spielplan der Sharx / Schedule of the Sharx:

 20.08.  13.00  Dornbirn Sharx  Cavigal Nice
 21.08.  12.30  Dornbirn Sharx  SK Joudrs Praha
 21.08  17.30  Dornbirn Sharx  Mosca Macerata
 22.08.  10.00  Dornbirn Sharx  Braschaat Braves

Mehr Infos unter / find more information: http://www.sparkshaarlem.nl/ec1/index.html

Hotel der Sharx / hotel of the Sharx: http://www.hotelhaarlemzuid.nl/pages/Default.aspx?ID=2561

09.08.2007 Kristina Thorson best in ERA

Kristina Thorson - Sharx-Legionärin in der Saison 2006 - belegt den 1. Platz in ERA in der US-Proleague. Mit einem Durchschnitt von 0.89 liegt Thorson derzeit vor ihren Konkurentinnen Eileen Canney (1.13) und Jessica Sallinger (1.20). Zudem erreicht Kristina Thorson Platz 4 in Bezug auf Strike out, in der Saison 2007 kommt sie auf 91! Zu ihrem Erfolg gratulieren wir Kristina im Namen aller SHARX!!!!

Kristina Thorson - who used to play for the Sharx in the season 2006 - is the number one in ERA in the US-Proleague. She pitched an average of 0.89 and lies ahead of Eileen Canney (1.13) and Jessica Sallinger (1.20). Also Kristina pitched 91 Strike Out which makes her the number four in this category! Congratulations from all the Sharx for her great accomplishment!!

03.08.2007

Am 03. August 2007 hat Sharx-Präsidentin Martina Steinkellner kirchlich geheiratet!!!! ALLES GUTE!!!!

05.08.2007 2 Siege gegen die Vienna Wanderers

Die Sharx setzen ihre Siegesserie fort und gewinnen beide Spiele gegen die Vienna Wanderers mit 8:1 und 9:2. Trotzdem kann man keineswegs von einer "Meisterleistung" der Mannschaft sprechen! Die Offense der Sharx ist noch nicht überzeugend, auch scheinen die Bunts derzeit nicht gelingen zu wollen. Es gab Schwierigkeiten die Konzentration vom ersten bis zum letzten Inning aufrecht zu erhalten, man ließ die Gegner gerade im ersten Spiel im 5. Inning zwei runs scoren und musste deshalb noch ein Inning länger spielen. Erwähnenswert ist die performance von Grace Leutele als Shortstop, einige sehr knappe plays konnten durch sie zu Gunsten der Sharx gemacht werden. Auch Sophie Burghart zeigte eine ausgezeichnete Leistung in der Batters Box in Spiel 2. Jedoch bis zum Europacup heißt es für die Sharx nochmals ein paar Gänge zuzulegen, mit zwei intensiven Trainingswochen soll das nun gelingen.

Today the Sharx won both games against the Vienna Wanderers 9:2 and 8:1. Still they didn't play on their level and did not show their capacity. The team struggled to concentrate from the first to the last inning, also the offense was not very satisfying. Bunts were not put on the ground, also the pitch selection was sometimes poorly. On the other side Grace Leutele - who is with the team since Wednesday - showed a great performance as a short stop, also Sophie Burghart had some great hits in the second game. The Sharx will have to toughen up in the next two weeks, because the pressure for the team at the European will definitely be on.

 

 

02.08.2007 Langjährige Sharx-Spielerinnen legen Pause ein

Beate Sinnstein und Natalie Scherer - beide Sharx-Spielerinnen seit Juli 1996 - haben beschlossen, vorübergehend eine Pause vom Softballsport einzulegen. Aus privaten Gründen fehlt bei den langjährigen Spielerinnen momentan die Motivation. Die beiden Mädels aus Lustenau sind neben Martina Steinkellner und Barbara Vogel schon am längsten im Team mit dabei und zählen sozusagen noch zum "Urgestein" der Vorarlberger Sharx. Sie werden dem Team beim Europacup und bei den Play Offs auf spielerischer als auch auf persönlicher Ebene fehlen. Wir wünschen Beate und Nati ALLES GUTE und hoffen doch, dass sie bis zur Saison 2008 wieder einen großen Motivationsschub bekommen!!

Sharx-Players Natalie Scherer and Beate Sinnstein are taking a break from playing Softball. Both girls have started to play in the season 1996 - under Headcoach Michael Schmidt. Beate and Nati have been with the team for more than 11 years and therefore it will not be possible to replace them - on the field and also personally. Because of lack of motivation, they decided not to play in the European Cup and also won't be with the team at the Play Offs. Hopefully Nati and Beate will get back their "love of the game" and join the Sharx again for the season 2008.

02.08.2007 Neuzugang Leutele eingetroffen

Gestern ist die letzte Legionärin für die Saison 2007 - Grace Leutele - bei den Sharx in Hard eingetroffen. Das US-Girl wechselt direkt aus der italienischen Liga zum Team nach Vorarlberg. Sie wird schon ab kommenden Sonntag im Spiel gegen die Vienna Wanderers eingesetzt werden und die Position des Shortstop übernehmen. In den nächsten 3 Wochen gilt es Leutele ins Team zu integrieren und die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten auszuloten. Es steht ein sehr intensiver Trainingsplan auf dem Programm, in der letzten Woche vor dem Europacup wird es täglich drei Trainingseinheiten geben. Somit soll gewährleistet sein, dass die Sharx eine optimale Vorbereitung für den Eurpacup erhalten. In diesem Sinne - HERZLICH WILLKOMMEN BEI DEN SHARX!!

   Francesca, Grace & Anna (Assistant Coach of Azzano Decimo)

 

Yesterday Grace Leutele has joined the Sharx. The US-Girl played in the Italien League before, but now is looking forward to support the Sharx in the European Cup in Amsterdam as well as in the Austrian Softball League. Leutele will play on the position of the shortstop, her first game will be on this Sunday against the Vienna Wanderers. In the next 3 weeks the training schedule will be very intensive to get the best preparation for the European Cup. Therefore Grace will have a good opportunity to be integrated into the team! WELCOME GRACE!!

27.07.2007 Sharx-Präsidentin Martina Steinkellner hat geheiratet

Am 27. Juli um 17:00 hat Sharx-Präsidentin Martina Steinkellner ihren langjährigen Lebensgefährten Jürgen Metzler am Standesamt in Egg geheiratet. Im Namen des ganzen Teams wünschen wir den beiden ALLES GUTE!

Sharx President Martina Steinkellner got married on the 27th of July in the City Hall of Egg. CONGRATULATIONS!!!!!

23.07.2007 Lehrreiches Wochenende in Prag

Die Sharx konnten vergangenes Wochenende bei 4 Freundschaftsspielen in Prag einiges an Erfahrung für den Europacup sammeln. Am Samstag spielte das Team von Coach Alan Moore gegen ein tschechisches Auswahlteam. In Spiel 1 erreichten die Sharx 11 Punkte und mussten keinen Run abgeben. Spiel 2 wurde dann von der US-Legionärin der Tschechen im pitcher circle begonnen, die durch ihre hohe Geschwindigkeit die offense der Sharx gut unter Kontrolle hatte. Schlußendlich gelang es dem Team aber Punkte zu erzielen und das Spiel zu gewinnen. Eine tolle Leistung wurde in der defense gezeigt, wichtige Situationen wie das run down konnten für den Europacup ausprobiert werden.

Die beiden Spiele am Sonntag verliefen jedoch nicht so erfolgreich, man musste sich zweimal gegen das Nationalteam geschlagen geben. Beide Spiele endeten im extra inning, wobei die Sharx im sogenannten "tie breaker" immer das Nachsehen hatten. Speziell im zweiten Spiel am Sonntag war das Team nicht ständig konzentriert, die pitch selection war nicht die beste. Bis im 7. inning führten die Sharx 2:1 und mussten sich dann doch noch geschlagen geben.

Alles in allem jedoch wertvolle Erfahrungen für das Team. Die Sharx standen am Wochenende 6 Pitcher auf unterschiedlichem Niveau gegenüber, worauf man sich ständig neu einstellen musste. Coach Alan Moore gab sich trotz der Niederlagen zufrieden, da man wichtige Erkenntnisse aus den Spielen mitnehmen kann.

The Sharx played 4 games against teams from the Czech Republic this weekend. The first 2 games on Saturday were won by the Sharx, especially in the defense the team showed a good performance. On Sunday the Sharx played against the Czech Nationalteam and lost both games in the extra inning. The team struggled not only in the offense, but also made too many errors in the defense. It seemed like the Sharx were not concentrating the whole game and also had trouble to adjust to the different pitchers. All together the games were a good experience for the team, especially now the players know themselves what they need to work on for the next weeks.

18.07.2007 Erste Saisonsniederlage für die Sharx

In den beiden Top-Spielen am Sonntag gegen Legnano (Italien) gewannen die Sharx das erst Spiel, mussten sich in Spiel 2 aber heuer zum ersten Mal geschlagen geben. In der defense der Vorarlbergerinnen gab es nichts zu beanstanden, jedoch die offense muss bis zum Europacup noch stark verbessert werden. Die Sharx hatten einige Probleme mit der schnellen Pitcherin aus Italien, die Umstellung hat einige Strike out gefordert. Eine hervorragende Leistung zeigte jedoch Sharx Pitcherin Breanne McGowan. Sie dominierte nicht nur im pitcher circle, sondern hatte auch einige schöne hits. Zusammenfassend haben die Sharx durch die beiden Spiele einiges an Erfahrung gewinnen könnnen, eine optimale Eurpacupvorbereitung.

Dieses Wochenende gastieren die Sharx beim Turnier in Prag, der Schwerpunkt wird auch hier wieder auf der Verbesserung der offense liegen.

The Sharx played on sunday against Legnano - a top team from Italy. They won game 1, but lost game 2 - therefore the first loss for the team in the season. The defense of the Sharx was very good, there was nothing to complain. But still the team is struggling at bat, especially because of the fast pitching. The timing is still not right, also the Sharx had problems to see the fast, moving balls. Definitely in the batters box, there is still a lot of work to do until the European Cup. Nevertheless Sharx pitcher Breanne McGowan showed an excellent performance. She dominated in the pitcher circle, but also she hit the ball very well. All togethere the games were a good preparation for the European Cup, the team was able to make some important experiences.

This weekend, the Sharx will play a tournament in Prague - hopefully they will face some fast pitchers again to improve the batting.

08.07.2007 Siegesserie der Sharx geht weiter

Die Sharx gewinnen erneut die beiden Spiele gegen die Pee Wees aus St. Pölten mit mercy rule 15:0 und 8:1. Das erste Spiel wird von Pitcherin Martina Steinkellner eröffnet, die eine gute Leistung zeigt. In nur drei Innings steht sie insgesamt 10 Schlagleuten gegenüber und muss nur einen Hit abgeben. In Bezug auf die Offense starten die Sharx recht gut, lead off hitter Lindsey Cameron schlägt bei ihrem ersten at bat zugleich einen homerun. Obwohl die Sharx in 3 Innings insgesamt 17 Hits verbuchen können, so gibt es doch in Hinblick auf die pitch selection noch einige Mängel. Außerdem verloren die Sharx insgesamt 3 runner on base, was gegen ein Top-Team definitiv eine Niederlage bedeuten würde.
Das zweite Spiel wurde auf beiden Seiten von einer Legionärin aus den USA im pitcher circle begonnen. Brianne McGowan stand insgesamt 17 Schlagleuten gegenüber, erreichte davon 8 Strike Out und musste 1 Hit abgeben. Die Sharx konnten zwar 12 Hits erreichen, spielten aber keineswegs auf ihrem Level. Zu oft wurden hohe Bälle geschlagen, wodurch es insgesamt zu acht fly out kam. Obwohl in der Defense keine Fehler gemacht wurden - in beiden Spielen - so konnten die Pee Wees doch durch eine Unachtsamkeit einen Punkt scoren. Wie im letzten Spiel in St. Pölten bewies die Truppe um Sabine Platte, dass sie durchaus das Squeeze-Play beherrscht. Damals konnte ein Punkt dadurch erzielt werden, und erneut gelang es ihnen auch im heutigen Spiel 2 einen runner nach Hause zu bringen. Coach Alan Moore kommentierte diese Unachtsamkeit nur mit "embarrassing for the team".
Fazit: trotz zwei Siegen keine Meisterleistung der Sharx. Obwohl das Team aus St. Pölten sehr viel Kampfgeist zeigte, wurde nicht auf dem Top-Level gespielt. Da wird die Truppe von Manager Schmidt noch einiges zu verbessern haben, bevor sie am kommenden Sonntag in Italien gegen ein Top-Team spielt.



Today, the Sharx won both games against the Pee Wees 15:0 and 8:1. Pitcher Martina Steinkellner started the first game and showed a great effort. In only three innings, she faced 10 batters and only had to give up one hit. Lead-off hitter Lindsey Cameron had a great start and hit a homerun when she first came up to bat. All together, the Sharx had 17 hits in the first game, still the pitch selection was not always that good. Also the Sharx lost three base runners, that would definitely mean a loss against a top team.
In game 2, both teams had a US-Girl in the pitcher circle. Brianne McGowan faced 17 batters and had eight strike out. In the five innings, the Sharx had twelve hits, still they did not play at their level. Pitch selection was very poor, high balls were hit too often which lead to eight fly out. The defense of the Sharx was pretty good, still the Pee Wees managed again to score on a squeeze play. Because of the fact that this also happened in the last game in St. Pölten, Coach Alan Moore commented it as "very embarrassing".
All together, this was not the best performance of the Sharx. The team will have toconcentrate more to play on their level, otherwise the Sharx won't be able to perform well at the European Cup in August.


05.07.2007 Nur 2 Spiele am Wochenende

Dieses Wochenende sollten insgesamt 4 Spiele der ASL in Hard über die Bühne gehen. Jedoch die 2 Spiele gegen die Rag Dolls aus Stockerau - welche am Samstag ausgetragen werden sollten - wurden vom gegnerischen Team abgesagt. Somit erhalten die Sharx automatisch 2 Siege. Die beiden Spiele gegen die zweit platzierten Pee Wees aus St. Pölten finden am Sonntag, um 11.00 und 13.00 in Hard statt. Ziel dabei ist es, vom ersten Inning an das Spiel zu dominieren. Man darf auf zwei spannende Spiele gespannt sein, denn die Pee Wees haben sich in den letzten Wochen sehr willensstark und motiviert gezeigt.
Um einen Ausgleich zu den zwei verpassten Spielen am Samstag zu schaffen, hält Headcoach Moore ein Extra-Training für die Sharx ab. Da auch einige Spielerinnen aus Wien in Vorarlberg sein werden, nützt Moore die Gelegenheit gewisse Spielzüge auszuprobieren.


Pitcher Brianne McGowan and Catcher Lisa Allen

This weekend, the Sharx were supposed to play 4 games in the Austrian Softball League. Unfortunately the 2 games on Saturday were cancelled - the Rad Dolls from Stockerau won't have enough players to travel to Vorarlberg.
On Sunday, the Sharx will face again the Pee Wees from St. Pölten. Last time it took the girls from Hard a couple of innings to get into the game. So for Sunday, the goal will be to dominate from the first inning on. Still exciting games can be expected because the girls from St. Pölten are very motivated to play in Vorarlberg.
Because of the fact that two games on Saturday are cancelled, the Sharx will have an extra training session. Most of the players - also from vienna - will be in  Hard and therefore it is finally possible to practice some game situations.

30.06.2007 Sharx gewinnen beide Freundschaftsspiele

Heute haben die Sharx die beiden Spiele gegen das Nationalteam aus der Schweiz gewonnen. Dabei zeigten sich die Sharx in Spiel 1 sehr stark in der Batters Box. Nach 7 Innings konnten die Sharx einen großen Vorsprung herausholen, in den letzten beiden Innings wurde sogar Sharx-Pitcherin Brianne McGowan an das Team aus der Schweiz "verliehen".
Spiel 2 wurde auf Seiten der Sharx von Jugendspielerin Karin Forster im pitcher circle begonnen, Kelsey Mack war die Pitcherin für die Schweiz. Die ehemalige Sharx-Legionärin zeigte eine hervorragende Leistung - in Hinblick auf die Ballgeschwindigkeit eine optimale Vorbereitung auf den Europacup im August 2007. Obwohl die Bunt-Offense der Sharx - besonders in Spiel 2 - nicht zufriedenstellend war, so konnten die Sharx doch einige spektakuläre Double-Plays für sich verzeichnen.
Insgesamt zwei tolle Vorbereitungsspiele, bei denen Coach Alan Moore einiges sowohl in der Defense wie auch in der Offense ausprobieren konnte. Well done.


 Erneut ein Homerun für power-hitter Lisa Allen.

Today the Sharx won both games against the Swiss Nationalteam. In Game 1 the Sharx were very strong in the Offense, they even "loaned" pitcher Brianne McGowan to the  Swiss team in inning 6 and 7 to have a chance to face faster pitches. In Game 2, Karin Forster started for the girls from Austria and Kelsey Mack pitched a great game for Switzerland. Finally the Sharx had some trouble to put the bat on the ball, the final score was only 4:3 for Austria.
Even if the Sharx had some trouble with their bunt offense, there were also some spectacular double plays for the team. All together a good way to get prepared for the European Cup in August.

Leckerlis und Melone sorgten für gute Stimmung im dugout.

28.06.2007 Spiel gegen das schweizer Nationalteam

Am Samstag, den 30. Juni um 14:00 und 16:00 werden die Sharx im Rahmen der Europacup-Vorbereitung zwei Spiele gegen das Nationalteam aus der Schweiz bestreiten. Im schweizerischen Team ist auch die ehemalige Sharx-Legionärin Kelsey Mack vertreten, die wahrscheinlich einige Innings pitchen wird. Trotz den Ausfällen einiger Stammspielerinnen (darunter Scherer, Sinnstein, Wittek, Wall und Chwojka) sind die Vorarlbergerinnen doch stark vertreten. Das Sharx-Management erhofft sich ganz klar zwei Siege, jedoch sollen auch in Hinblick auf den Europacup im August die Aufstellung und verschiedene Situationen ausgetestet werden. Auf Seiten der Schweizer ist bestimmt ein schnelleres Pitching zu erwarten, die optimale Vorbereitung für das Großereignis in Amsterdam.



On Saturday, 30th of June, the Sharx will play at 2 pm and 4 pm against the Nationalteam from Switzerland. On the Swiss team, there will be Kelsey Mack, former player of the Sharx. Probably she will play many innings in the pitcher circle. Therefore the faster pitching will be a good preparation for the Sharx for the European Cup in August. Allthough there are a couple of important players missing (Scherer, Sinnstein, Wittek, Chwojka and Wall), the Sharx are well prepared and have still a strong line up. The goal is to win both games, but also to try out some important situations and give the team another chance to play on a higher level than the Austrian Softball League.

26.06.2007 Impressionen vom Wochenende

25.06.2007 Sharx setzen Siegesserie fort

Auch nach letztem Wochenende bleiben die Sharx unbesiegt in der Austrian Softball League und halten ihre Gegner auf Distanz. Die beiden Spiele am Samstag gegen die Vienna Wanderers konnten mit 9:0 und 14:0 für die Vorarlbergerinnen entschieden werden - gespielt wurden jeweils nur fünf Innings. Die Spiele am Sonntag gegen die zweitplatzierten Pee Wees aus St. Pölten endeten mit 11:1 und 8:1. Der Start für die Sharx verlief jedoch nicht ganz nach Plan. Das Team benötigte 2-3 Innings um seine Stärke unter Beweis zu stellen. Der erste Run in Spiel 1 wurde nämlich von den Pee Wees gescort, die eine hervorragende Leistung erbrachten und sich mit viel Intensität und Kampfgeist auf dem Spielfeld zeigten. Eine hervorragende Leistung erbrachte Lead-off Hitter Lindsey Cameron, die derzeit bei der Homerun-Wertung an erster Stelle liegt - jedoch dicht gefolgt von Catcherin Lisa Allen. Eindrücke werden noch folgen ....

.
After four wins last weekend, the Sharx stay number one in the Austrian Softball League. The two games against the Vienna Wanderers were won 9:0 and 14:0 by the Sharx, the games lasted only five innings. Also the two games on Sunday against the Pee Wees from St. Pölten were won 11:1 and 8:1. Still the Sharx had some trouble at the beginning of game 1. The Pee Wees scored in the first inning the first run of the game, the player got on base because of an error made by the Sharx. It took the team two or three innings to "wake up" and focus on the game, but then the Sharx performed well - especially in the batters box. Still it has to be pointed out that the Pee Wees showed a great performance and a huge improvement from the years before. The young team from St. Pölten played with a lot of intensity, they were fighting pitch by pitch.
A great performance showed also lead-off hitter Lindsey Cameron, who is the team leader by number of homeruns!




21.06.2007 Welcome to the Sharx

Vergangenen Montag sind weitere 2 Girls aus den USA in Hard eingetroffen, genau zum richtigen Zeitpunkt für die interessanten Spiele am Wochenende gegen die Superfund Wanderers und die St. Pölten Pee Wees. Stephanie Gosselin und Brianne McGowan sind nun neben Lisa Allen und Lindsey Cameron eine wichtige Verstärkung für das Team - sowohl in Hinsicht auf den Europacup im August als auch für das Training in Hard. Wir wünschen den vier Mädels einen guten Start am Wochenende und WILLKOMMEN BEI DEN SHARX!


Alan Moore, Lindsey Cameron, Stephanie Gosselin, Brianne McGowan, Lisa Allen

Last Monday, two more girls from the states arrived in Hard, just right to play the four important games against the St. Pölten Pee Wees and the Vienna Wanderers on the weekend. Stephanie Gosselin and Brianne McGowan - who just arrived -are next to Lisa Allen and Lindsey Cameraon an important support for the Sharx. Not only they help out at practice and share their knowledge with the team, they are also excellent players for the European Cup in August. WELCOME TO THE SHARX!!!!

21.06.2007 Duell der Spitzenklasse in der ASL

Am kommenden Wochenende treffen die Sharx erstmals in der Saison 2007 auf die dritt-platzierten Superfund Wanderers (Samstag, 14:00 und 16:00) und auf die St. Pölten Pee Wees (Sonntag, 10:00 und 12:00), die derzeit auf Nummer zwei in Österreich liegen . Sowohl bei den Pee Wees als auch bei den Wanderers sind US-Girls in der Line Up vertreten, vor allem durch die schnelleren Pitcher auf allen Seiten darf man spannende Spiele erwarten.
Bislang haben die Sharx jedes Spiel mit Mercy Rule gewonnen, das wird wohl dieses Wochenende nicht mehr der Fall sein. Trotz dem Fehlen von Beate Sinnstein und Natalie Scherer können die Sharx mit einer großen Line-up aufwarten, denn neben den vier US-Girls und Maria Sebald aus Deutschland werden weitere 10 Österreicherinnen bei den Spielen anwesend sein. Man darf schon gespannt sein....



On Saturday, the Sharx will play against the Superfund Wanderers ( 2 p.m and 4 p.m) for the first time in the season. The team from Vienna is currently number 3 in the Austrian Softball League, but they had two US-Girls coming in to play for them this week. On Sunday the Sharx will face the Pee Wees from St. Pölten - who already played 8 games and only have 1 loss. All three teams have American Girls to play for them, especially the pitcihng will be very different from the last games.
Until now, the Sharx won all of their 10 games with mercy rule, probably that won't be the case. Goal will be to win all 4 games this weekend and stay number one in the Austrian Softball League.
Although Beate Sinnstein and Natalie Scherer won't be there this weekend, the Sharx still have a very strong line-up. Besides the 4 US-Girls and Maria Sebald from Germany, there will be another 10 players from Austria ready to play. Exciting games are definitely coming up this weekend ....

21.06.2007 Grace Leutele wechselt zu den Sharx

Grace Leutele von der University of Michigan wird ab 01. August 2007 zu den Sharx wechseln. Sie übernimmt voraussichtlich die Position des Shortstop, hat in den letzten Jahren ihrer Karriere aber auch hervorragend auf der 3rd Base Positon gespielt.



Fofoga Grace Leutele - ihr ganzer Name - war in der Saison 2006 Co-Captain in Michigan und startete bei insgesamt 58 Spielen als Third Baseman. Dabei konnte sie ihre Stärke in der Batters Box unter Beweis stellen, denn sie führte ihr Team mit 9 game-winning hits an und scorte selbst 2 game-winning runs. Als Junior 2005 schlug Leutele 12 homeruns für ihr Team und erreichte 49 RBI's, im selben Jahr konnte sie mit ihrem Team die Women's College World Series gewinnen.
 

Als große Inspiration für Leutele gilt ihr Bruder Togamau, der ein exzellenter Football Spieler ist. Auf dem Softball Feld versucht sie mit der selben Intensität und Entschlossenheit zu spielen wie ihr großes Vorbild. Zu den Lieblingsspeisen von Leutele zählt "soy-sauce chicken and rice", jedoch nur von ihrer Mam gekocht.

Ihr Ziel ist es viel zu reisen, deshalb spielt sie momentan in Italien bei Azzano, Serie A1. Jedoch möchte sie auch für ein Team spielen, das nicht des Geldes wegen am Platz steht sondern aus Liebe und Leidenschaft zum Spiel. “I want to go somewhere where they still play with passion and love of the game.”
Da wird sie bei den Sharx wohl am richtigen Platz sein...

Grace Leutele from the University of Michigan will play for the Sharx from the 1st of August 2007. She will probably play on the shortstop position, but is also an excellent 3rd base player. In the season 2006 for Michigan, she was the co-captain of her team and started in 58 games as a third base man. In the season she showed her excellence in the batters box and was leading the team with 9 game-winning hits and scored also 2 game-winning runs herself. As a junior in 2005 Leutele hit 12 homeruns for her team and also 49 RBI's. In the same year she won the Women's College World Series with Michigan University. Her older brother Togamau is an important inspiration for her. He is an excellent football player and she always wants to play with the same intensity and determination as him. Her favourite food is her moms home-made "soy-sauce chicken and rice", that is something she misses the most when she is not at home in Sierra Vista, Arizona. Also Grace Leutele wants to travel a lot in her future, that is why she is playing in Italy at the moment for Azzano, A1 Series. She criticises that professional athletes in the states just play for the money but not for the love and passion of the game anymore. Probably thats a reason why she might be just perfect, playing for the Sharx in the season 2007.

19.06.2007 Zwei Siege gegen Linz

Die beiden Spiele am Wochenende konnten mit jeweils 19:0 und 20:0 für die Sharx gewonnen werden. Trotz einem hohen Punktesieg zeigte sich Sharx Coach Alan Moore nicht 100%ig überzeugt von der Leistung der Mannschaft. Das Team hatte Probleme in der Batters Box, speziell gegen die langsamen Pitcher. Es fehlte immer noch an Disziplin und das Timing stimmte nicht so ganz. Trotzdem konnten die Sharx insgesamt 4 Homeruns erzielen, drei davon schlug Lisa Allen, einen Nachwuchsspielerin Nicole Wittek! Gratulation!

The Sharx won both games against the Linz Witches on the last weekend, the score was 19:0 and 20:0. Still Sharx Coach Alan Moore was not completely satisfied with the discipline in the batters box. The team sometimes struggled with the slop pitches, the timing was not perfect. On the other side, US-Girl Lisa Allen showed her excellence in the batters box and hit 3 homeruns. Also youth player Nicole Wittek showed a great performance and hit a homerun inside the park! Congratulations!

19.06.2007 Francesca Fabretto in Enschede im Einsatz

Sharx Assistant Coach Francesca Fabretto befindet sich derzeit mit dem italienischen Juniorinnen Nationalteam auf Vorbereitungskurs für die Weltmeisterschaft 2007. Diese findet vom 20. bis zum 30. Juni in Enschede - Holland - statt. Antreten werden neben Italien weitere 15 Länder: Canada, die USA, Venezuela, Puerto Rico, Argentinien, Holland, Deutschland, Italien, Botswana, Südafrika, Russland, China, Japan, Taiwan, Australien und Neuseeland. Die 16 Teilnehmer sind in zwei Gruppen aufgeteilt.  Dabei hat Italien unglücklicherweise ein schweres Los gezogen, denn das Land ist mit den zwei starken Teams aus den USA und Australien in der Gruppe B.
Eröffnet wird die Juniorinnen Weltmeisterschaft mit dem Spiel Holland gegen Deutschland am 20. August. Francescas Einsatz beginnt jedoch erst am Donnerstag, den 21. August mit dem Spiel Italien gegen Canada!
Wir wünschen Francesca und ihrem italienischen Team nicht nur viel Glück und Erfolg, sondern auch eine einzigartig schöne Erfahrung in Enschede!!!!

Mehr Infos unter: http://www.wksoftbaljunioren2007.nl/



Sharx Assistant Coach Francesca Fabretto is preparing together with the Ialian Juniors Nationalteam for the World Championship in Enschede. The event will take place from the 20th of June until the 30th, 16 countries will participate. Among them are Italy, Canada, USA, Venezuela, Puerto Rico, Argentina, The Netherlands, Germany, Botswana, South Africa, Russia, China, Japan, Chinese Taipeh, Australia and New Zealand. Those countries are divided into two groups, unfortunately Italy was not very lucky because the two strong opponents USA and Australia are in the same group. The opening game will be Germany against The Netherlands on the 20th of June. Francescas first game will be on the 21st of June, Italy will face Canada!
Good luck to you Francesa! We all hope you will have a wonderful experience in Enschede!!!


16. 06. 2007 Rückspiele in Linz

Morgen treffen die Sharx im Rahmen der ASL im Rückspiel auf die Linz Witches - Spielbeginn ist 13:00. Nach den zwei klaren Siegen am vergangenen Wochenende gilt es auch am Sonntag, an die gute Leistung anzuschließen und von Anfang an das Spiel zu dominieren. Trotz dem Ausfall von einigen Stammspielerinnen - darunter Pitcherin Martina Steinkellner - ist man sehr zuversichtlich. Auch dieses Wochenende sollen erneut die Nachwuchsspielerinnen Forster und Wittek ihren Einsatz bekommen und ihren Einsatz im Training gut ins Spiel umsetzen.

Tomorrow the Sharx will play in Linz against the Witches - the games start at 1 p.m. After the two wins last weekend (19:0 two times) it is important for the Sharx, to keep up with their performance on the field and especially in the batters box. The goal will be to dominate the game from beginning on. Although some of the players will not be available this weekend - among them pitcher Martina Steinkellner - the Sharx-management is confident for this Sunday.

10.06.2007 Zwei Eröffnungssiege in Hard

Mit zwei Siegen gegen die Linz Witches wurde heute der neue Softballplatz in Hard erfolgreich eröffnet. Die Sharx konnten jeweils 19:0 gewinnen und benötigten dafür nur je 2 1/2 Innings. Zum Einsatz kamen erstmals die beiden US-Girls Lisa Allen und Lindsey Cameron, die eine hervorragende Leistung zeigten. Cameron schlug den ersten Homerun in Hard und pitchte ein hervorragendes zweite Spiel, Allen konnte sowohl als Catcher wie auch als Schlagfrau überzeugen. Positiv zu erwähnen ist auch der Einsatz von Nachwuchsspielerinnen Karin Forster und Nicole Wittek, letztere machte durch einen schönen Triple auf ihr Können in der Batters Box aufmerksam. Zusammenfassend ein zufriedenstellendes Ergebnis, vor allem die Freude über den neuen Softballplatz in Hard ist sehr gross.

Today the Sharx won both of the opening games in Hard on the new field against the Linz Witches. The final scores were 19:0 and 19:0, it took the team twice 2 1/2 innings. For the first time, Lisa Allen and Lindsey Cameron played for the team and showed a great performance. Cameron hit the first homerun for the Sharx in Hard, also Allen had some great hits and showed her excellence as a catcher. Also the two youth players Karin Forster and Nicole Wittek showed their potential, Wittek hit a great triple! All together it is a good result for the Sharx, and it is a great feeling to finally play on a nice homefield.


08.06.2007 Eröffnungsspiele in Hard

Am Sonntag, den 10. Juni ab 11:00 wird mit den beiden Spielen gegen die Witches Linz der neue Sharx-Platz in Hard feierlich eröffnet! Erwartet werden zwei Siege auf dem neuen Heimfeld, jedoch zu unterschätzen sind die Witches diese Saison keinesfalls. Das Team aus Linz befindet sich - hinter den Pee Wees aus St. Pölten - derzeit auf dem 3. Platz in der ASL, mit 5 gewonnenen und 3 verlorenen Spielen.
Für die Sharx kommen erstmals die Neuzugänge  Lisa Allen (Catcher) und Lindsey Cameron (Outfield) zum Einsatz, die beiden US-Girls trafen heute bzw. gestern in Hard ein.

On Sunday, 10th of June from 11:00 the new Softballfield in Hard will be opened with the 2 games against the Linz Witches. The Sharx are supposed to win both games, still the Witches should not be underestimated. The team from Linz is currently on the 3rd place in the Austrian Softball League, right behind the Pee Wees from St. Pölten. The team won 5 games (one against the Superfund Wanderers), but also lost 3 games. For the first time Lisa Allen (Catcher) and Lindsey Cameron (USA) will play for the Sharx, the two US-girls arrived yesterday and today in Hard.

07.06.2007 Erfolg für das österreichische Nationalteam

Das österreichische Nationalteam hat unter der Leitung von Headcoach Alan Moore den ausgezeichneten 6. Platz bei der Europameisterschaft in Amsterdam belegt. Von insgesamt 10 teilnehmenden Ländern konnte man Schweden, Griechenland, die Slowakei und sogar Deutschland hinter sich lassen. Die EM wurde klar vom Favorit Italien gewonnen, die Italiener konnten sich im Finale mit 9:3 gegen die Niederlande durchsetzen.


Überraschungsgast bei der EM in Amsterdam war Shirley Kowalski, ehemalige Sharx-Trainerin  von 2002 - 2004 und Headcoach vom österreichischen Nationalteam 2004 und 2005. Durch ihre Verdienste hat das Nationalteam bei der EM 2005 den Sprung in den A Pool geschafft, wo sich die Damen nun im Mittelfeld platzieren konnten. Durch die hervorragenden Leistungen von Shirley Kowalski im mentalen Bereich konnte aber nicht nur das Nationalteam profitieren, auch die Sharx gewannen unter ihrer Leitung 3 Jahre hintereinander die österreichische Bundesliga und erreichten ansehnliche Ergebnisse im Europacup. DANKE SHIRLEY!!


The Austrian Nationalteam - coached by Alan Moore - achieved respectable results at the European Championship in Amsterdam and finished on the 6th place. All together there were 10 countries participating in the Championship and Austria could leave countries like Sweden, Slowakia, Greece and Germany behind. Italy won the European Cup, the country won against the Netherlands in the final game 9:3.
There was also a big surprise for the Austrian girls waiting in Amsterdam: former Sharx and Nationalteamcoach Shirley Kowalski from Canada came to watch and support the players. Because of her achievement the Nationalteam played in the A Pool of the European Championship for the first time, also the Sharx won the Austrian Softball League 3 years in a row with Shirley as a headcoach. THANK YOU SHIRLEY!

30.05.2007 Softball EM in Amsterdam

Vom 27. Mai bis zum 2. Juni 2007 findet die Softball EM in Amsterdam statt, unter den 10 teilnehmenden Ländern ist auch Österreich dabei.
Dabei sind im Nationalteam einige Sharx-Spielerinnen vertreten, nämlich Conny Chwojka, Silvia Feilmayr, Birgit Pischinger, Krista Wall und Beate Sinnstein. Die österreichische Delegation wird angeführt von Sharx Coach Alan Moore, zu seiner Seite steht Tony Mackie.
Im Auftaktspiel gegen Tschechien unterlagen die Österreicherinnen 6:2, das Spiel gegen Griechenland konnte jedoch mit 6:4 gewonnen werden. Heute Nachmittag treffen die Mädels auf Deutschland, mit einem Sieg können sich Chwojka und Co den dritten Platz in ihrer Gruppe sichern.
Nähere Infos unter http://www.eksoftball2007.nl/wd/pages/en/home.php

From the 27th of May until the 2nd of June 2007, the Softball European Championship for countries is taking place in Amsterdam. In this event, there are some Sharx players participating for Austria: Conny Chwojka, Silvia Feilmayr, Birgit Pischinger, Krista Wall and Beate Sinnstein. The Austrian Nationalteam is coached by Sharx Coach Alan Moore, Tony Mackie is supporting him. The first game against the Czech Republic was lost 6:2, the game against Greece could be won 6:4. Today in the afternoon, Austria will play against Germany.
To get more information, go to http://www.eksoftball2007.nl/wd/pages/en/home.php

24.05.2007 Goodbye Tony!!!

Diesen Mittwoch hat Tony Mackie zum letzten Mal in dieser Saison die Sharx beim Training in Hard unterstützt. Tony ist ein Spezialist in den Bereichen Pitching, Catching und Hitting - besonders durch seine Videoanalysen konnte er den Spielerinnen einiges in Bezug auf die Schlagbewegung vermitteln.



 An guten Ideen für das Training mangelte es dem Australier auch nie, denn die verschiedenen Übungen trugen stets dazu bei, das Training aufzulockern und abwechslungsreich zu gestalten - sogar der Reaction Drill.
Als kleines DANKESCHÖN für seine Mühe und seinen Einsatz für das Team gab es dann nach dem letzten Training einige Muffins und Gipfili....



.... zusätzlich zeigte sich der Baseballplatz in Hard bei Abendstimmung von seiner schönsten Seite.



Bevor Tony seine Heimreise antritt, wird er noch - zusammen mit Headcoach Alan Moore - das österreichische Nationalteam vom 27. Mai bis zum 3. Juni zur EM nach Holland begleiten!

Last Wednesday Tony Mackie supported the Sharx for the last time in this season at practice. Tony is an expert in  pitching, catching and hitting - his video analysis often helped the players to improve their batting. Also the Aussie always had many good ideas to add more diversity to practice - also the Sharx loved his reaction drills. To thank Tony for his effort and his commitment, the Sharx prepared some snacks and muffins to celebrate his last day in Hard.



Before Tony will return back to Australia, he will  - along with headcoach Alan Moore - support the Austrian Nationalteam at the European Championship in the Netherlands.


THANK YOU TONY - AND GOODBYE!!!!!!!!!

14.05.2007 Sharx - Mosquitoes

Gestern konnten beide Spiele gegen die Vienna Mosquitoes gewonnen werden - zweimal 20:0 nach 3 Innings. Erstmals in dieser Saison zeigten die Dornbirnerinnen ihre Überlegenheit von Anfang an, denn im 1. Inning wurden bereits 17 Runs erzielt. Disziplin herrschte in der Batters Box und das Team schien großen Spass zu haben. Anerkennende Worte gab es auch von Coach Alan Moore, der sich erfreut zeigte über den Wandel der Mannschaft nach den verpatzten Spielen am Samstag in Stockerau. Für die Sharx heisst es nun eine kleine Pause einzulegen, denn das nächste Ligaspiel und somit auch das erste Heimspiel für das Team in Hard wird am 10. Juni stattfinden.


Yesterday the Sharx played against the Vienna Mosquitoes and won both games 20:0 after only 3 innings. For the first time in the season, the team showed their superiority from beginning on and scored 17 runs in the first inning. Batters were disciplined in their selection of the right pitch, also the team seemed to have fun and was concentrated until the end. Also Coach Alan Moore was satisfied with the performance of the team, especially because of the positive change after the 2 bad games on Saturday against the Stockerau Rag Dolls. For the next weeks the Sharx will have a break, because the next game against the Linz Witches will be on the 10th of June - for the first time on the new field in Hard.

12.05.2007 Sharx - Rag Dolls

 

Heute sind die Dornbirn Sharx im Rahmen der ASL auf die Stockerau Rag Dolls getroffen. Beide Spiele konnten mit 11:1 und 16:1 gewonnen werden, die Leistung der Vorarlberger-Truppe war jedoch nicht 100-prozentig. Gerade im ersten Spiel fiel es den Sharx sehr schwer, aus ihrer „comfort zone“ auszubrechen und ihr Können unter Beweis zu stellen. Es gab zwar den einen oder anderen guten Schlag – darunter erneut einen Homerun von Sebald – jedoch die Disziplin fehlte vollkommen in der Batters Box. Auch im Feld kam es zu ein paar errors, einfache Spielzüge konnten nicht gemacht werden.

Das zweite Spiel wurde erneut von Pitcherin Martina Steinkellner eröffnet, an ihrem Einsatz gab es nichts zu beanstanden. Das Team benötigte jedoch wieder einige Zeit, um richtig in Hochform aufzulaufen. Für 1-2 Innings konnte man dann im Feld und in der Batters Box die Haie „mit scharfen Zähnen“ antreffen, einige schöne Plays und Hits wurden erzielt. An dieser Stelle muss man auch auf die Leistung der Rag Dolls hinweisen, denn dieses Team konnte sich im Pitching und in der Offense in den letzten Jahren extrem steigern.

Fazit: In den Bereichen Motivation, Disziplin und Einsatz muss noch stark gearbeitet werden, ebenso ist ein regelmäßiger Trainingseinsatz unentbehrlich. Das Können wäre vorhanden, nur die Umsetzung fehlt momentan noch.

Morgen treffen die Sharx um 10:00 und 12:00 auf die Vienna Mosquitoes, ein bessere Spielleistung wird definitiv erwartet.

 

Nichts desto trotz: auf eines ist in Stockerau immer Verlass, und das ist der REGEN!!

 

Today the Dornbirn Sharx played against the Stockerau Rag Dolls and won both games. The results on the paper (11:1 and 16:1) look good, still the team did definitely not give 100 percent. Especially in the first game it was tough for the Sharx to get out of their comfort zone and show their true abilities. Every now and then, there were a couple of good hits – among them another homerun for Sebald. Still there was a lack of discipline in the batters box, also in the offense errors were made and easy plays couldn’t be done.

The second game was also started by pitcher Martina Steinkellner, she showed a good performance in the circle. Still the Sharx had trouble to get into the game, people were not focused and also it looked like as though the team was not having much fun. Towards the end of the game, the performance got much better and it looked like as everybody who was on the field actually wanted to be there.

To put everything together: a lot of work in the areas of motivation and discipline has to be done, coming to practice on regular bases is necessary. There is a great potential on the team, but right now it can’t be shown.

08.05.2007 Abgang bei den Sharx

Diese Woche wurde bekannt, dass Gina Carbonatta die Saison 2007 nicht bei den Dornbirn Sharx spielen wird. Sie wurde ins amerikanische Nationalteam eingeladen und nimmt diese Herausforderung an. Das Team wünscht ihr dabei viel Erfolg!

This week the Sharx management anounced, that Gina Carbonatte will not play for the Dornbirn Sharx in the season 2007. She got invited to play for the US Nationalteam and she accepted the invitation. The Sharx wish her all the best!

04.05.2007 Sportlerehrung Dornbirn

Am 04. Mai 2007 fand im Dornbirner Rathaus die Sportlerehrung 2007 statt. Unter den insgesamt 150 geehrten Mannschafts- und Einzelsportlern wurden auch die BSC Dornbirn Sharx ausgezeichnet. Grund für die Ehrung war einerseits der Meistertitel in der ASL 2006, aber auch die Qualifikation zum Europacup und das gute Abschneiden auf dem 4. Rang. Die Urkunden wurden von Bürgermeister Wolfgang Rümmele und Mag. Erwin Reis - Leiter der Sportabteilung der Stadt Dornbirn -  überreicht. GRATULATION!



On the 4th of May 2007 the Dornbirn Sharx got honoured for their outstanding  sports achievement by the City of Dornbirn. All together 150 athletes got awarded, among them the Softball Team. Reason for the award was the championship title in the Austrian Softball League 2006, but also the qualification to play in the European Cup A-Pool. CONGRATULATIONS!

01.05.07 Gelungener Saisonsauftakt

Mit 2 Siegen in den ersten beiden Begegnungen gegen die Kufstein Valkyries haben die Sharx einen erfolgreichen Start in die Saison 2007 hingelegt.


In den beiden Spielen wurden insgesamt 8 Innings gespielt, der Endstand lag bei 24:0 und 11:0 für die Sharx. Im ersten Spiel startete Pitcherin Martina Steinkellner, die in  3 Innings insgesamt 4 Strike Outs erreichte und nur 1 Hit abgeben musste. Die Verteidigung der Vorarlberger stand zu Beginn noch etwas auf wackeligen Beinen und musste 2 gescorte Errors hinnehmen. In Hinblick darauf, dass das Team diese Saison zum ersten Mal komplett am Feld stand eine recht pasable Leistung. Zufriedener war Coach Moore mit der Offense, denn in den 3 gespielten Innings konnten die Sharx 11 Hits verbuchen, davon 2 Homeruns (Vogel und Sebald).


Im 2. Spiel gegen Kufstein konnte Pitcherin Conny Chwoijka ihr Können voll unter Beweis stellen. Es wurden insgesamt 5 Innings gespielt, von insgesamt 16 at bats konnte die Pitcherin 10 Strike Outs erzielen. Für die Defense gab es kaum einen Ballkontakt durch das hervorragende Pitching, jedoch die Offense konnte sich auf die Geschwindigkeitsunterschiede der Kufsteiner Pitcherinnen nur schlecht einstellen. Oftmals fehlte es an Geduld und Disziplin in der Batters Box, 11 Hits war das Endresultat.


Für den Saisonsauftakt eine recht pasable Leistung, das Ziel mit 2 Siegen nach Hause zu fahren wurde erreicht. Jedoch gibt es noch sehr viel Verbesserungspotential in der Mannschaft, vor allem in Bezug auf die Offense soll in den nächsten Wochen mit den Coaches Moore, Mackie und Fabretto intensiv gearbeitet werden.

The Sharx won their 2 first games of the season against the Kufstein Valkyries. There were only 8 innings played, the score was 24:00 after 3 Innings and 11:0 after 5 Innings. Pitcher Martina Steinkellner started in the first game with 4 Strike Outs, only 1 Hit was scored by the Valkyries. The defense of the team was a bit insecure in the first game and allowed 2 errors. Coach Moore was more satisfied with the Offense, because there were 11 Hits scored - thereof 1 Homerun (Sebald) and 1 Grand Slam (Vogel).
Pitcher Conny Chwojka definitely dominated the second game and allowed only 16 at bats in 5 Innings, also she pitched 10 Strike Outs.
All together it was a good start for the Sharx, but still there is a lot to improve for the upcoming games.

29.04.2007 Start in die Saison 2007

Am Dienstag starten die Sharx mit dem Auftaktspiel gegen Kufstein in die neue Saison 2007.

Auf dem neuen Platz in Hard hat sich das Team zusammen mit dem australischen Trainerduo Alan Moore und Tony Mackie seit 3 Wochen auf den Saisonstart vorbereitet, erwartet werden ganz klar 2 Siege. Trotz dem verletzungsbedingten Ausfall von Stammspielerin Silvia Feilmayr kann Coach Moore auf eine große Line-up zurückgreifen. Mit dabei ist dieses Jahr auch wieder Krista Wall, die letztes Jahr aus privaten Gründen pausiert hat. Eine weitere Unterstützung für die Sharx ist Assistant Coach Francesca Fabretto, die auf jahrelange Softballerfahrung in Italien zurückblicken kann.

 

 Derzeit ist der Platz in Hard noch nicht bespielbar und es wird noch einiges an Arbeit investiert werden müssen, bis das Team das Eröffnungsspiel im Juni in Hard abhalten kann. Trotzdem ist die Freude über den baldigen Spielbetrieb in Hard groß, denn der neue Platz mit Gras im Outfield und zumindest teilweise Sand im Infield verspricht eine bessere Spielqualität.

 
  
On tuesday the Sharx will start in the new season 2007. Their first opponent will be the team from Kufstein, which plays in the Austrian Softball League for the first year.
The 2 Australian coaches Alan Moore and Tony Mackie have been preparing with the Sharx for 3 weeks on the field in Hard and expected are definitely 2 wins. Unfortunately Silvia Feilmayr won't be able to play on the weekend because of a shoulder injury. On the other hand Krista Wall has joined the Sharx again, after she had a break at the end of last season. Another big support for the Sharx will be assistant coach Francesca Fabretto, who knows how to motivate the team and has a lot of softball experience from Italy.

The new field in Hard is not ready yet to play on, it still takes some work until the opening game in June can be played. But everybody is looking forward to play on the new Softball field, which has gras in the outfield and partly sand in the infield.


21.03.2007 Wintereinbruch in Hard

Endlich - der Winter ist da! Etwas verspätet ist er eingetroffen - und hat das Softball-Feld in Hard mit voller Wucht erwischt!

In Vorarlberg sind seit Montag einige Zentimeter Neuschnee gefallen, was für die Bauarbeiten am neuen Platz nicht gerade förderlich ist. Das Infield ist vom Schnee bedeckt, lediglich die Wasserlachen weisen auf das First Base und den Pitcher Circle hin.

Somit müssen wohl noch die letzten Bälle ausgegraben werden, bevor die Sharx in die neue Saison starten können.....

... und die Tribüne vom Schnee befreit werden, damit auch sehr viele Softball- und Baseball-begeisterte Zuschauer Platz finden können.

Winter is back in Austria! In the last couple of days, there has been a lot of snow in the area and also the new Softball field is covered. For that reason it it impossible to do more work on the field at the moment. First all the snow has to disappear and the temperatures need to rise again - so that we can (hopefully) start to practice outside in April!

17.03.2007 Fortschritte in Hard

Heute begannen die konkreten Bauarbeiten am Softballplatz in Hard - und man kann schon einige sichtbare Fortschritte verzeichnen. In erster Linie wurde jede Menge Sand und Erde auf das Infield geschaufelt, um die Unebenheiten so gut wie möglich auszugleichen. Im Bereich der Homeplate, First Base, Second und Third wurde ein Sandfeld rundherum angelegt, im restliche Infield wird Gras gesät.

Nach einigen Stunden harter Arbeit mit der Walze ......

... sah das ganze dann etwa so aus:

Und an dieser Stelle soll die Homeplate eingesetzt werden:

Derzeit kann man sich kaum vorstellen, dass in knapp 2 Monaten auf diesem Feld schon Liga-Spiele durchgeführt werden! Noch gibt es einiges an Arbeit zu verrichten, entschädigt wird man jedoch vom Gedanken an ein schönes, eigenes Feld.

  

At the moment, there is a lot of work going on at the new softball field in Hard. This weekend we started to put a lot of sand on the infield to make the surface as even as possible. Furthermore the backstop needs to be set up, the area of the dugouts has to be cleared from grass and reed and also the equipment from the Birkenwiese must be transported to Hard. Even if there is still a lot of work to do, everybody is looking forward to play on a great field in the season 2007.

04.03.2007 Goodbye Birkenwiese!

Schon seit einigen Jahren ist klar, dass die Sharx nach der Saison 2006 die Birkenwiese verlassen müssen. Nicht so klar war jedoch, welche Lösung man für die kommenden Jahre finden würde. Nach langen Verhandlungen mit den Sportverantwortlichen der Stadt steht fest, dass in Dornbirn kein geeigneter Platz für die Sharx zur Verfügung gestellt werden kann. Deshalb werden die Sharx die Saison 2007 in Hard spielen, wo im Leftfield des Baseballfelds von Anfang an ein eigener Softball Platz geplant war.

Derzeit ist das Feld noch nicht bespielbar und es wird wohl auch noch etwas Zeit und Aufwand investiert werden müssen. Jedoch sind alle nötigen Einrichtungen wie Umkleideräume, WCs, Kiosk usw. vorhanden und auch die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Hard Bulls zeichnet sich als sehr positiv aus. Ein weiterer Vorteil ist, dass das zukünftige Feld (zumindest überwiegend) Sand im Infield haben wird und Gras im Outfield. Somit kommt das neue Feld dem Standard vom Europacup näher und es wird auch möglich sein, Top-Teams aus Europa nach Hard einzuladen und wichtige Trainingsspiele abzuhalten.

Somit freut man sich in Hard auf einen regen Spielbetrieb auf den beiden Feldern. Jetzt muss nur noch das letzte Fleckchen Schnee schmelzen, und der Saison 2007 kann nichts mehr im Wege stehen!!!!

For some years the Sharx knew, that 2006 will be the last season for the team on the Birkenwiese. So for the last months, the management of the team tried to find a good solution and talked a lot with the people in charge of the city of Dornbirn. Finally it was clear, that there will be no field for the Sharx in Dornbirn anymore. Still it looks like the team found another good spot in Hard, right next to the new baseball field. The field is not all ready yet and it will take some time and work until the first game can be played in summer. But all the important facilities are present, also the cooperation with the Hard Bulls is very positive. Furthermore the Sharx will have sand in the infield and gras in the outfield for the first time, which makes it easier for the players to prepare for the conditions in the European Cup. Although after so many years it is hard to say goodbye to the Birkenwiese, the Sharx are looking forward to the season 2007 in Hard!

28.02.2007 Sharx auf Vorbereitungskurs

Derzeit befinden sich die Sharx in der Vorbereitungsphase für die Saison 2007. Für die Ost-Sharx in Wien hat Conny Chwoijka das Training übernommen, in der Messehalle Dornbirn wird unter der Leitung von Francesca Fabretto trainiert. Die Italienerin bringt durch ihre jahrelange Softball Erfahrung und durch ihre Trainingsmethoden frischen Wind in das - vorher oft öde - Hallentraining. Großer Wert wird dieses Jahr auf die Kondition und Schnelligkeit der Spielerinnen gelegt, zusätzlich kann Francesca einiges in Bezug auf das Schlagen vermitteln. Gerade für die neuen Spielerinnen ist es eine gute Gelegenheit, das Team kennenzulernen und sich Grundkenntnisse in Hinsicht auf das Schlagen und Pitchen anzueignen.

Deshalb soll an dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN an Francesca ausgesprochen werden, die durch ihren Einsatz und ihre Bemühungen zu einer erfolgreichen Vorbereitungsphase für die Sharx beiträgt. GRAZIE DI TUTTO!

23.02.2007 Weitere Verpflichtungen

Mit Gina Carbonatto, Lindsey Cameron und Stephanie Gosselin ist es Sharx-Manager Schmidt weiters gelungen, Spitzensportlerinnen für die Saison 2007 unter Vertrag zu nehmen. Die US-Amerikanerinnen werden die Sharx sowohl in der ASL als auch im Europacup verstärken.

Lindsey Cameron wird die Sharx vor allem im Outfield unterstützen. Sie ist bekannt für wertvolle plays im leftfield und verfügt über eine starke Wurfhand. Zusätzlich kann Cameron über eine hervorragende Karriere als Schlagfrau bei den Florida Gators zurückblicken. Bereits in ihrem ersten College Jahr als Freshman landete sie mit einem ausgezeichneten Schlagdurchschnitt von .316 auf dem zweiten Platz in ihrem Team, mit der Anzahl der Runs (35) konnte sie sich sogar an die Spitze setzen. Weiters brach sie in der selben Saison den Slugging-Rekord - mit einem Durchschnitt von .571. Auch in der Saison 2005 konnte sie ihre schlagkräftige Unterstützung in der line-up der Gators unter Beweis stellen, denn sie führte im Team in den Kategorien Hits, Schlagdurchschnitt, Slugging-Durchschnitt und RBI´s. Einzig und allein 3 Homeruns fehlten ihr um den "career record" der Gators zu brechen.

Mit Gina Carbonatto wechselt eine weitere exzellente Outfield-Spielerin zu den Sharx. Im Jahr 2005 bei den Pacific Tigers zeigte sie sich als perfekte Spielerin in der Defense. Sie beendete die Saison fehlerfrei und konnte weiters 70 putouts und 9 Outfield-assists auf ihre Konto verbuchen. Neben ihren Leistungen im Feld ist Carbonatto auch eine starke Unterstützung in der Offense. Sie startete ihr erstes College Jahr mit einem Schlagdurchschnitt von .449 und konnte insgesamt 71 Hits verzeichnen. Trotz kurzzeitiger Knieprobleme gingen am Ende der dritten Saison bei den Tigers insgesamt 202 Hits auf ihr Konto.

Stephanie Gosselin  wird bei den Sharx vor allem als second Base Spielerin, aber auch im Outfield eingesetzt werden. Sie bestreitet derzeit als Sophomore ihre zweite Saison an der Montana State University und kann auf eine zwar kurze, aber beeindruckende Softballkarriere zurückblicken. In ihrem ersten Jahr bestritt sie 31 Spiele und beendete die Saison mit einem Schlagdurchschnitt von .370. Die Italo-Kanadierin erzielte insgesamt 16 runs für die Yellowjackets und 9 RBI´s. Mit 5 Doubles und 1 Homerun kommt sie auf einen beachtlichen Slugging-Durchschnitt von .479.

 

21.02.2007 Neuzugänge bei den Sharx

Auch dieses Jahr ist es dem Sharx Management gelungen, namhafte Verstärkung aus den USA ins Team zu holen.  

Allen voran wird Brianne McGowan das Team im Pitcher Circle unterstützen. Die US-Amerikanerin aus Reno hat eine bemerkenswerte Karriere hinter sich. Im Jahr 2003 erhielt sie einen Platz im Damen Softball Junioren Nationalteam und konnte somit die USA bei den World Championships in China vertreten. Die letzten 3 Jahre verstärkte sie den Roster der Oregon State Beavers, spielte in der Saison 2006 insgesamt 56 Spiele, davon 50 in der starting line up. Neben ihren Fähigkeiten als Pitcher - 256 Strike outs in der Saison 2006 - unterstützte sie die Beavers schlagkräftig als Designated Player. Brianne war Mitglied des USA Softball World University Games Team (mit dem sie die Goldmedaille gewann) und erhielt Auszeichnungen als Softball Player of the Week im Februar 2006.  

 

Neben McGowan wird ihre frühere Teamkollegion Lisa Allen die Sharx auf der Catcher-Position verstärken. Die Amerikanerin spielte ebenso 4 Jahre für die Oregon State Beavers und startete in der Saison 2005 insgesamt 57 Spiele, die meisten davon  hinter der Platte. Nebenbei kann Allen auch auf der First Base - Position eingesetzt werden und überzeugt als Schlagfrau. Im Jahr 2005 belegte sie den zweiten Platz in ihrem Team mit einem Schlagdurchschnitt von .319 und konnte insgesamt 12 Homeruns verbuchen. Mit 34 RBI´s lag sie 2005 an der Spitze der Beavers und insgesamt ist Allen in den Kategorien Homeruns, RBI´s und Base on Balls im Top 10 Ranking von Oregon State vertreten.

 

Die beiden Topspielerinnen sollen die Sharx während der Saison verstärken, aber natürlich auch in Hinsicht auf den Europacup sind die Neuzugänge vor allem für die Offense sehr vielversprechend.

14.12.2006 Europacup 2007

Der Europacup der Meister, A-Pool, 2007, findet vom 20.8. - 25.8. in Haarlem, Holland, statt. Als Favoriten sind dort wohl die Gastgeber Sparks Haarlem sowie die beiden italienischen Vereine aus Macerata (Titelverteidiger) und Forli (italienischer Meister). Weitere Anwärter auf die Play Off Plätze sind der russische Meister Carroussel und der tschechische Vertreter, Joudrs Praha. Neben diesen Top 5 Clubs sind aber allen Teilnehmern Chancen auf die Play Off einzuräumen, wie dem französichen Meister Cavigal Nice (5. in der Championsleague 2005 in Macerata), dem spanischen Meister Viladecans (viert beim EC 2003 in Forli), dem deutschen Rekordmeister Mannheim Tornados oder dem belgischen Vertreter aus Braschaat.

Macerata ist aus unserer Sicht der Topanwärter auf den Titel. Das Team von Coach Obletter hat sich für die Saison 2007 weiter verstärkt. Neben einigen starken italienischen Spielerinnen wie Serena Filiput oder Sara Monari hat das Team mit Daisy de Peinder eine der Top Holländerinnen nach Italien geholt. Zudem kommen mit Mazzarealla (USA) und Novello (SA) zwei Spielerinnen mit Italienischem Pass nach Macerata.

Die Sparks gehören seit Jahren zu Europas Topteams, haben de EC 2003 und 2004 dominiert und 2005 und 2006 die Silbermedaille geholt. Rebecca Somueru ist nach einem Jahr Italien auch wieder zurück in Holland, was der Pitching Staff der Sparks noch mehr Tiefe verleiht. Zudem hat das Team den Bonus der Heimmannschaft, ein Bonus der aber auch gerne zum Fluch werden kann - siehe Forli 2003, Viladecans 2004 oder auch Bollate 2006.

Forli, Italiens Meister 2006, ist der dritte Topanwärter für den Titel. Das Team beherrbergt neben italienischen Größen wie Trevisan seit Jahren auch eine Großzahl der fürs Nationalteam eingebürgerten US-Spielerinnen. Forli ist auch bekannt für eine starke Offense, wie sie gerade auch 2006 im Cup der Cupsieger durch US-Spieler wie Sanchez unter Beweiß stellt.

Unsere Sharx werden in der A-Gruppe mit Macerata, Joudrs, Cavigal und Braschaat um das Weiterkommen in die erste Play Off Phase spielen.

 

13.12.2006 - Erste Infos zum Kader der Sharx 2007

Neben der Spielstätte der Sharx wird sich vorallem auch das Aussehen der Bundesligamannschaft stark verändern. 6 Spielerinnen verlassen den österreichischen Staatsmeister, auf der anderen Seite werden, neben einigen Eigenbauspielerinnen aus dem Juniorinnenbereich, 5-6 "neue" Spielerinnen ins Team integriert werden.

Cindy Hollenstein beendet nach 7 Saisonen ihre aktive Karriere bei den Sharx, genauso wie Martina Schneider, die nach 6 Jahren für den Verein ihre Softballschuhe an den Nagel hängt. Der Verein wünscht beiden eine erholsame Zeit nach den stressigen Sommern mit dem Team und hofft beide bei den Spielen auf der neuen Anlage so oft wie möglich begrüßen zu dürfen. Ebenfalls in den Softballruhestand begibt sich Sharx Catcherin Shannon McKeon. US-Pitcherin Kristina Thorson wird es voraussichtlich in die NPF führen und auch Shortstop Breanne Sabol geht zurück in die USA, genauso wie 3rd Base Spielerin Kristen Amegin.

Als erste Neuverpflichtung bei den Sharx vermeldet Manager Schmidt, der nach langen Jahren von seiner Position als Assistant Coach zurück getreten ist, mit Krista Wall eine alte Bekannte bei den Sharx. Krista hatte von 2004 bis 2006 für die Sharx gespielt und kehrt nach einem knappen Jahr Softballpause nun wieder zu den Sharx zurück.

Weiters wurden laut Schmidt bereits auch eine Pitcherin und eine weitere Catcherin unter Vertrag genommen. 3 weitere Spielerinnen sollen den Kader noch abrunden. Mehr Infos dazu will der Sharx-Manager aber derzeit noch nicht veröffentlichen.

Alan Moore (AUS) wird 2007 seine zweite Saison bei den Sharx als Headcoach unter Vertrag stehen. Tony Mackie (AUS) wird auch in diesem Jahr als Assistant Coach (Bereich Pitching/Catching) im Team sein. Francesca Fabretto (ITA) wird ihr erstes Jahr als Assistant Coach bei den Sharx absolvieren. Die Trainerin der italienischen Juniorinnen Nationalmannschaft (Europameister von 2006) war mit den Sharx bereits beim EC in Bollate im Einsatz, ab 2007 wird sie das Team aber auch während der gesamten Saison begeleiten. Für den EC, der im August in Haarlem, Holland, sein wird, wurde zusätzlich auch wieder Flavio Arena (ITA), der seit 1998 jeden Europacup mit den Sharx absolvierte, unter Vertrag genommen.

Eine wichtige Aufgabe für das neue Trainer-Trio wird die Integration der Harder Softballerinnen sowie der eigenen Juniorinen in das neue System sein.

 

13.12.2006 - The 2007 Season

Das Jahr 2006 geht langsam zu Ende und die neue Saison 2007 steht vor der Tür. Eine neue Saison mit großen Änderungen für den Verein. Nach der Schließung der Sportanlage Birkenwiese für den Softballsport kommt es zum großen Umzug. Die Slowpitcher werden in Dornbirn bleiben, da aber in die Baseballanlage im Forach ziehen. Die Fastpitch Damen verlassen Dornbirn komplett und ziehen nach Hard.

Auch wenn noch nicht alle Gespräche mit den Gemeinden geführt sind, zeigt sich schon jetzt, dass der Umzug ein wichtiger und richtiger Schritt in die Zukunft ist. Die Aussichten, dass in Dornbirn nach vielen Jahren der erfolgreichen Vereinsführung mit einigen Staatsmeistertitel und starken Platzierungen im Europacup, irgendwann die Möglichkeit für eine eigene Anlage geben sei wird sind gleich Null und daher ist der Auszug aus Dornbirn die einzig logische Alternative, die von den Vertretern der Stadt sogar noch gut geheißten wird - die Entscheidungsträger in Dornbirn sind froh endlich ein lästiges "Anhängsel" los zu werden, eine für den Verein trotz allem sehr entäuschende Erkenntnis über den Stellenwert des Sportes (abgesehen von niederklassigem Fußball) in der sogenannten "Sportstadt" Dornbirn.

Die Verantwortlichen bei den Sharx sind jedoch sehr zuversichtlich in Hard ein starkes, gesundes Umfeld zu haben, damit der Sport weiter ausgebaut werden kann und besonders die Nachwuchsarbeit neue Früchte tragen wird, auch wenn viel Arbeit in den letzten Jahren in Dornbirn dadurch im Nachhinein mehr wir sinnlos erscheint.

 

04.10.2006 New URL

The Sharx homepage has a new URL!

www.sharx.ws

03.09.2006 Sharx Austrian Champs 2006

he Dornbirn Sharx beat the Superfund Wanderers 6-2 in the fourth game of the series, after losing 7-10 in the third game which also ended the winning streak on the Birkenwiese, and won the fifth Austrian Championship in a row.


01.09.2006 Finalspiele in Wien

Unter folgendem Link findet sich ein kleiner Ausschnitt der Finalspiele vom vergangenen Samstag in Wien:

http://www.sportinwien.tv/ballsport?STSID=cd4afbbe6e66312e599728f4cda7cc4c

31.08.2006 Die letzten Spiele auf der Birkenwiese

Am Samstag, 2.9. spielen die Sharx im Finale der Austrian Softball League auf der Birkenwise Dornbirn gegen die Superfund Wanderers. Die Sharx konnten die ersten beiden Spiele der Best of Five Series in Wien gewinnen und es fehlt ihnen nur mehr ein Sieg zum fünften Titel in Folge. Sollten sie dieses Spiel gewinnen wird dies auch zugleich das letzte Spiel der Haie auf der Dornbirner Birkenwiese, wo sie seit September 2001 kein Pflichtspiel mehr verloren haben, gewesen sein. Ab Herbst 2006 sollen auf der Spielstätte der Sharx Kunstrasenfussballplätze entstehen und somit kein Platz mehr für Softball sein.Wohin die Sharx dann kommen bzw. gehen ist derzeit noch nicht klar, denn die Lösung der Stadt läuft darauf hinaus, dass die Sharx zum Baseballteam der Indians in die Anlage im Forach sollen. Auf die provisorische Baseballanlage, die bei schlecht Wetter auch mmer noch von Fussballern genutzt wird, müssten sich alle Baseball- und Softballteams der beiden Abteilungen des BSC Dornbirn dann für Training- und Spielbetrieb teilen.
"Damit ist das Leistungsniveau, dass wir uns über Jahre hin erarbeitet haben und eigentlich weiter ausbauen wollten nicht mehr zu halten und der Verein wird in die sportliche Bedeutungslosigkeit abrutschen, denn an ein geeignetes Training ist selbst bei besten Witterungsverhältnissen nicht zu denken, die Fläche ist für Baseball und Softball gemeinsam einfach viel zu klein" so die Prognose von Sharx Manager Schmidt."Wir warten seit Jahren auf Lösungen der Stadt, sowohl für Softball wie auch Baseball, aber es scheint diese in Dornbirn nicht zu geben. Die Sharx sind seit 2002 jedes Jahr Staatsmeister, waren in den letzten vier Jahren 3mal unter den Top5 Teams in der Championsleague, holten 2004 in Barcelona sogar die Bronzemedaille. Die Slowpitchmannschaft wurde vor drei Wochen Staatsmeister, die Juniorinnen gewinnen zum dritten Mal in Folge die 2.Bundesliga und die Sharx stehen vor der erfolgreichen Titelverteidigung - sportlicher Erfolg hat hier aber offensichtlich keinen Stellenwert und Softball noch weniger - nur wenigsten wäre es dann endlich mal ehrlich, wenn die Politik dies auch so kommunizieren würde, damit wir nicht noch weitere Zeit mit Warten auf eine Besserung der Situation vergeuden" so ein frustrierter Geschäftsführer weiter.
Der Abschied von der Birkenwiese fällt dem Verein nicht ganz leicht, auch wenn die Spielstätte immer wieder als Parkplatz bei Fussballveranstaltungen herhalten musste und dadurch der Spiel- und Trainingbetrieb beeinflusst wurde, die Ähnlichkeit mit einem Softballplatz nicht wirklich gegeben ist und dadurch bei jedem Heimspiele (von den Spielern!) stundenlang das Feld "hergerichtet" werden muss um den Ligavorschriften zu entsprechen - dennoch haben die Sharx grosse Erfolge auf der Birkenwiese erzielt und eine schöne Zeit hier gehabt und dies die letzten 15 Jahre...

30.08.2006 Sharx are getting ASL Awards...

The Sharx players got some Awards in the Austrian Softball League (Round Robin). The Best Pitcher Award goes to Martina Steinkellner, with a 7-0 record, an ERA of 0.00. Birgit Pischinger got the Best Batter Award the second consecutive year with an average of .516 and also again the Gold Glove for the shortstop position.
The Winner of the MVP Award will be named on Saturday during the Final Series in Dornbirn.

Martina Steinkellner erhielt den Best Pitcher Award der Liga mit 7 Siegen und keiner Niederlage sowie einem einwandfreien 0.00 ERA. Birgit Pischinger holte wie im letzten Jahr den Best Batter Award mit einem AVG. von .516, weiters erhielt sie auch den Gold Glove Shortstop, ebenfall wie bereits 2005.
Am Samstag wird während der Finalserie in Dornbirn der MVP Award bekanntgegeben und nach dem letzten Spiel der Series wird auch der MVP der Play Off veröffentlicht.
Da die Sharx über eine grossen Kader verfügen und recht viel wechseln und ausprobieren, fehlten besonders in der Defensive aber auch in der Offensive vielen Sharx Spielerinnen einfach die Innings bzw. Plate Appereances um die Vorgaben zu erfüllen.

29.08.2006 Sharx at the World Championships in Bejing

Former Sharx shortstop Rosie Leutzinger (Sharx 2004 and 2005) is with Team Great Britain at the World Championship in Bejing, as well as Joanna Gail (Sharx 2005) who is with the Greek Team in China.
Austria participated only one time at the World Championships - 1994 in New Fundland, Canada. Sharx Pitcher Conny Chwojka played there for Team Austria.

Bei der Softball Weltmeisterschaft in Peking sind mit Rosie Leutzinger (GBR) und Joanna Gail (GRE) auch zwei ehemalige Sharx Spielerinnen im Einsatz. Leutzinger holte im Jahr 2004 mit den Sharx den dritten Platz im Europacup A-Pool in Barcelona und war zusammen mit Gail im Sharxteam 2005.
Österreichs bisher einzige Teilnahme an den Weltmeisterschaften war 1994 in Neufundland (CAN). Sharx Pitcherin Conny Chwojka war damals im Team Austria.

28.08.2006 Sharx win 2

Mit 4:2 und 2:0 siegen die Sharx in Wien gegen die Superfund Wanderers zum Auftakt der Finalserie (Best of Five) der Austrian Softball League. Im ersten Spiel ging der Win an Martina Steinkellner, die eine solide Leistung bot, in Spiel 2 war Conny Chwojka ohne einen Run abzugeben der Winning Pitcher. Die Defense der Haie spielte einmal mehr souverän und die Offense - allen voran Shannon McKeon mit einem Homerun zu Beginn des zweiten Spiels - konnte in den wichtigen Momenten punkten.
Am 2.9. empfangen die Sharx die Wanderers in Dornbirn, Spielbeginn für Spiel 3 der Championshipserie ist 14.00 Uhr. Pischinger und Co. benötigen dabei noch einen Sieg um den Titel zum fünften Mal in Folge in die Messestadt zu holen, und dies will die Moore-Truppe möglichst schon im ersten Spiel in Dornbirn verwirklichen. Gelingt dies, dann bleiben die Sharx seit September 2001 auf der Birkenwiese ungeschlagen und haben alle Pflichtspiele in den letzten beiden Saisonen in der Liga gewonnen.
Wieviele Spiele am kommenden Wochenende auch immer nötig sein werden um einen Meister in der ASL zu krönen ist noch offen, fix hingegen ist, dass dies die letzten Spiele der Sharx auf der Birkenwiese sein werden, da für Herbst 2006 der Bau von Fußballkunstrasenplätzen ansteht und damit der Softballspielbetrieb nach 16 Saisonen endgültig zu Ende ist. Über das neue Zuhause der Sharx gibt es derzeit noch keine definitive Entscheidung. Die Lösung der Stadt (zusammen mit den Baseballern der Indians und teilweise mit Fußallern ein provisorisches Spielfeld zu teilen) würde den Trainings- und Spielbetrieb der Haie so stark einschränken, dass der Verein keine Perspektiven mehr sieht weiter auf dem hohen sportlichen Niveau wie bisher (Staatsmeister seit 2002, dreimal in den letzten 4 Jahren und den Top5 Team Europas in der Championsleague, Staatsmeister mit dem Slowpitch Mixedteam 2006, diverse Titel der Juniorinnen in der 2. Bundesliga, etc.) weiter zu arbeiten. Sollte es hier zu keiner anderen Lösung mehr kommen ist die Zukunft des Sharx und dem Softallsport in Dornbirn mehr wie unsicher.

SHARX WIN FIRST 2 GAMES OF FINAL SERIE AGAINST VIENNA SUPERFUND WANDERERS IN VIENNA WITH 4:2 AND 2:0...
The Sharx lead the finalseries (best of Five) with 2:0 and will face the Superfund Wanderers for Game 3 of the Series on September 2nd in Dornbirn. Gametime will be 2 p.m. A possible 4th Game in the Series will be at 4 p.m.

19.08.2006 Sharx siegen im Halbfinale der ASL

Die Sharx siegen in den Play-Off der ASL gegen die Stockerau Rag Dolls mit 18:1 und 1:0 und ziehen somit ins Finale der Bundesliga ein. Im Kampf um den Meistertitel treffen die Sharx wie schon die letzten Jahre auf die Vienna Wanderers, die sich gegen St. Pölten mit 9:0 und 11:3 durchsetzen konnten. Im ersten Spiel gegen die Gäste aus Niederösterreich zeigten sich die Sharx in Schlaglaune underzielten bereits im ersten Inning 7 Runs, 11 weitere Runs folgten im zweiten Inning und nach dem dritten Angriffsinning der Rag Dolls war das Spiel dann auch schon nach Mercy-Rule beendet. Im zweiten Spiel war der Offensive der Sharx dann bis zum siebten Inning gar nicht mehr vorhanden - mit der schlechtesten Schlagleistung in dieser Saison dauerte es bis zum letzten Inning bis die Sharx endlich einen Run scoren konnten und sich die Extra Innings ersparten. Einmal mehr zeigten die Sharx tadelloses Pitching - beide Spiele wurden von Conny Chwojka bestritten - und eine sehr solide Defense, jedoch zeigten sich erneut markante Schwächen im Angriff. Diese gilt es nun bis zum 26.08., wenn bei den ersten Finalspielen in Wien die Superfund Wanderers warten, auszubessern, vorallem die Einstellung der Spieler in der Battersbox wurde von den Beteuern bemängelt. Coach Moore zeigte sich entäuscht und ordnete für den 20.08. ein Sondertraining in den Morgenstunden an. Fazit: Die Verteidigung und das Pitching der Sharx sind Top, die Offense wird immer mehr zum Flopp - man kann nur hoffen, dass die Angriffsstärke, die am Saisonbeginn zu sehen war endlich wieder Einzug ins Sharxteam findet, sonst kann es eine böse Überraschung geben.

14.08.2006 Barflies sind Slowpitch Staatsmeister 2006

Am vergangenen Wochenende wurden die Barflies, das Slowpitch Team des BSC Dornbirn, erstmals seit dem Jahr 2000 wieder Coed Slowpitch Staatsmeister. Das Team unter der Leitung von Coach Wolfi Pschorr konnten die Spiele in der Vorrunde gegen Wr. Neustadt und die Vienna Caribes klar mit 24-3 bzw. 13-6 gewinnen. Regen und Kälte schien dem Team nichts auszumachen. In den Playoff Spielen, diesmal endlich bei Sonnenschein, hatte das Team dann aber die ersten Probleme gegen den amtierenden Staatsmeister aus Linz. Die starke Offense der Barflies fand kein Mittel gegen die Pitches von Steve Mitterhumer, und so verloren die Dornbirner am Ende mit 9-14, wobei das Spiel klarer als das Ergebnis war. Somit musste man gegen die Vienna Caribes um den Einzug ins Finale spielen, und auch gewinnen. Die Caribes waren aber wie schon in der Vorrunde chancenlos und verloren nach nur fünf Innings mit 11-1. Durch diesen Sieg standen die Barflies im Finale und Silber war sicher, doch das Team wollte mehr. Trotz drei Runs im ersten Inning, hielt diese Führung nur bis zum Ende des ersten Innings, denn da hatten die Linzer bereits sieben Runs gescort. Der Druck war nun wieder auf Seiten der Barflies, und mit solchen spielte das Team bisher eher verkrampft. Nach sechs Innings stand es 12-8 für Linz, und so auch im siebten Inning mit zwei Outs. Aber nun kam die grosse Aufholjagd der Barflies. Nachdem Barbi Vogel die Rally mit zwei Outs gestartet hat, war es bei Bases Loaded ein Triple von Stefan Brauneder, welches die Barflies bis auf einen Run zum Ausgleich brachte. Nach einem Walk von Bibi Spieler, schlug Spieler-Coach Wolfi Pschorr mit einem Homerun sein Team mit 14-12 in Führung. Aus Sicht der Dornbirner hätte es das Spiel nun zu Ende sein können, doch Linz hatte noch eine Chance die nötigen Runs zu scoren, und es sollte noch einmal so richtig spannend werden. Nach einem Error und Hit hatten die Linzer zwei Runner auf Base, und bei zwei Outs kam deren bester Homerun Hitter an die Plate. Er schlug auch einen hohen weiten Ball, der hinter dem Zaun zum Sieg gelandet wäre, doch aus Sicht der Barflies am Ende doch im Handschuh des Outfielders gelandet ist, und den Barflies den Staatsmeistertitel gesichert hat. An dieser Stelle ein Dank an die Sharx für die Unterstützung und Gratulation an alle Barflies Spielerinnen und Spieler. Fotos


13.08.2006 European Cup - more pics...

More pictures from the European Cup in Bollate can be found here and also at www.fastpitch.it.

29.07.2006 Sharx belegen vierten Endplatz bei EC

Mit dem vierten Platz erreichen die Sharx eine Topplatzierung beim EC der Meister 2006. Die Play Off waren das erklärte Ziel des Vereines und dies wurde auch erreicht. Im Spiel um die Medaillenränge konnten die Sharx allerdings nichts mehr nachlegen und mußten sich gegen die Sparks (NED), die am Schluß die Silbermedaille holten, mit 4:1 geschlagen geben. Die Kräfte der Haie waren am Ende einer anstrengenden Woche - mit einigen Verlängerungen in wichtigen Spielen - am Ende und so konnten sie der starken Offense der Niederländer nicht mehr ganz standhalten, zumal die Offense unserer Damen leider kaum was zählbares hervorbrachte.
Der vierte Platz ist eine starke Leistung in diesem Wettbewerb, dennoch auch entäuschend, denn es hat nicht zur ersehnten Medaille gereicht. Die Verantwortlichen bei den Sharx sind aber bereits schon in der Planung für 2007 und da sollen das Team aus Dornbirn noch stärker, noch selbstbewußter wieder um die Play Off Plätze mitspielen - zuerst gilt es aber den Titel in der heimischen Liga zu verteidigen und zum 5. Mal in Folge österreichischer Staatsmeister zu werden.

28.07.2006 Sharx stehen im Play Off

Nach dem Auftaktsieg gegen KRC (CZE) am Montag mit 1:0 lieferten die Sharx am Dienstag dem franzöischen Meister Cavigal eine wahre Abwehschlacht und siegten im 10 (!!!!) Inning mit 1:0. Am Mittwoch setzte es eine knappe 1:0 Niederlage gegen den Titelverteidiger Macerata (ITA). Im letzten Gruppenspiel war die Sharx Offense dann endlich in Schlaglaune und fertigte Braaschat (BEL) mit 8:1 ab.
Erster Gegner in der Zwischenrunde waren dann, ebenfall noch am Mittwoch, die Hamburg Knights - Ergebnis 6:0 für die "Haie". Das nächste Spiel gegen den italienischen Meister aus Bollate lief dann nicht nach Wunsch und mit 8:2 gab es eine deutliche Niederlage. Das letzte Zwischenrundenspiel gegen die Sparks (HOL) war dann auch schon bedeutungslos, denn es ging nur mehr darum wer von beiden als dritter in die Play Off geht - da aber sowieso 3-4 im Play Off spielt ging es hier nur mehr um das Heimrecht. Um so erstaunlicher dann der Verlauf des Spieles, welches beide Teams von Anfgag an eher etwas ruhig angehen liessen und auch einige Stammspieler schonten, ab dem 4 Inning. Da merkten beide Teams, dass ein Sieg möglich wäre und schließlich ging es ja auch noch um die "Ehre". Ein sehr gutes Spiel entwickelte sich, dass schlußendlich bis ins Extra Inning ging, wo dann die Holländer das Glück auf ihrer Seite hatten und knapp mit 1:0 siegten.
Heute Abend geht es für die Sharx um eine Medaille. Wenn sie gegen die Sparks heute gewinnen, schaffen sie es in die Hoffnungsrunde um den Einzug ins Finale gegen den Verlierer der Partie Macerata - Bollate, der dritte Platz ist ihnen dann schon fix - sollten sie verlieren bleibt nur der undankbare 4. Platz.
Mehr Infos auch unter http://www.sax.it/ECWA2006/

24.07.2006 Sharx starten mit Auftaktsieg in EC

Mit einem knappen 1:0 Sieg über den tschechischen Meister KRC Altron gewinnen die Sharx ihr Auftaktspiel im Europacup der Meister.

Herausragende Spielern war US-Pitcherin Kristina Thorson, die in 7 Inning 14 Batter der Tschechen Strike Out warf und auch den einzigen Run des Spieles scorte.

Nächster Gegner ist am Dienstag der französische Meister auf Nizza – Spielbeginn 18.00

24.07.2006 Sharx kurz vor Start in EC

Um 15.00 Uhr geht es heute für die Sharx im Europacup der Meister los, erster Gegner ist der tschechische Meister KRC Altron aus Prag. Weitere Gegener in der Gruppenphase sind Cavigal Nice (FRA) - Morgen um 18.00 Uhr, Macerata (ITA), am Mittwoch um 10.00 Uhr und die Braaschat Braves, ebenfall am Mittwoch, 14.00 Uhr.

Die ersten drei der beiden Gruppen qualifizieren sich für die Zwichenrunde und spielen ab Mittwoch abend die Kreuzspiele, wobei jedes Team nochmals ein Spiel gegen die Mannschaften der anderen Gruppe hat. Die Punkte aus dem Grunddurchgang werden dabei mitgenommen. Die Top Vier der Zwischenrunde spielen dann im Play Off im sogennanten Page System. Dabei spielen zuerst 3.-4., der Sieger geht in die Hoffnungsrunde, der Verliere ist viert. Anschließend spielt 1.-2., der Sieger ist fürs Finale qulifiziert, der Verlierer bekommt in der Hoffnungsrunde gegen den Sieger von 3.-4. noch eine Chance aufs Finale.

Die Mannschaften aus der B-Gruppe sind Bollate (ITA), Sparks (NED), Viladecans (ESP), Hamburg (GER) und Nälsta (SWE). Die Favoriten sind dabei Bollate und Sparks und die restlichen drei Teams dürften um den dritten Gruppenplatz kämpfen. In der "Sharx"-Gruppe ist sicherlich das Team aus Macerata, der Titelverteidiger in der Championsleague, der erste Anwärter auf Platz 1.

Den Sharx ist viel zuzutrauen, wenn das Team alles zeigt was es kann, sind die Sharx auf jeden Fall ein Kandidat für die Play Off, was auch erklärtes Ziel der Sportlichen Leitung im Club ist.

Mehr Infos über den EC gibt es auch unter: http://www.sax.it/ECWA2006/

22.07.2006 Bollate wir kommen!

Nach einer intensiven einwöchigen Trainingsvorbereitung bei über 30 Grad Celcius haben die Sharx Spielerinnen heute ihren letzten freien Tag vor dem Europa Cup.
Nach der letzten Trainingseinheit am Freitag veranstaltete der Verein ein Teambarbeque, welches auch gleichzeitig die Abschiedsparty für Toni Mackie (AUS), der heute Morgen wieder nach Sydney geflogen ist, war.
Beim Europa Cup in Bollate, Italien, wird das Team Headcoach Alan Moore, Assistantcoaches Naomi Fenwick (AUS) und Francesca Fabretto (ITA) sowie Pitchingcoach Flavio Arena (ITA) betreut.
Die Trainingswoche lief bis auf die Verletzung von Birgit Pischinger (Zerrung an der Hand - sie sollte bis Montag aber wieder fit sein) nach Plan und das Team machte einen sehr starken Eindruck.
Coach Moore und Manager Schmidt reisen bereits heute nach Bollate um sich noch zwei Gegner der Sharx im direkten Duell (Bollate - Macerata) in der Serie A1 anzuschauen, der Rest des Teams reist morgen in der Früh nach Italien, wo ab 14.00 Uhr die letzte Trainingseinheit vor dem Europa Cup Start geplant ist. Erster Gegner der Sharx wird am 24.7. um 15.00 Uhr das Team von KRC Altron (CZE) sein.
Homepage Europa Cup

17.07.2006 Erfolgreiche Trainingswoche


Letzte Woche haben die Sharx Jugend Nationalteamspielerinnen in Wien eine erfolgreiche Trainingswoche absolviert. Dabei hat man sich intensiv auf die bevorstehende EM in Italien vorbereitet, die Anfang August stattfinden wird. Trotz sehr anstrengenden Trainingseinheiten war es doch eine sehr lehrreiche und tolle Woche für die Youngsters.

Gratulation zur Aufnahme ins Team an Simone, Karin, Nicole und Dani!!!

16.07.2006 Sharx Sieger im Grunddurchgang

Mit zwei Siegen gegen die Rag Dolls aus Stockerau beenden die Sharx den Grunddruchgang der ASL ohne Niederlage. Trotz einigen Schwächen in der Battes Box gehen beide Spiele mit jeweils 7:0 an die Dornbirnerinnen, im Feld konnte erneut eine souveräne Leistung gezeigt werden. Somit spielen im Halbfinale die Sharx erneut gegen die Rag Dolls, die Vienna Wanderers müssen sich gegen die Pee Wees durchsetzen.

Im Anschluss startet morgen die Europacup-Vorbereitung auf der Birkenwiese mit täglichen Trainingseinheiten zwischen 18:00 und 21:00. Dabei soll das komplette EC-Team erstmals intensiv zusammen trainieren, ebenso wichtig ist aber auch die mentale Stärkung der Manschaft.

15.07.2006 2 "fast" perfekte Spiele

Eine außerordentlich gute Leistung zeigten die Sharx heute auf der Birkenwiese gegen die Mosquitoes aus Wien. Martina Steinkellner pitchte im ersten Spiel ein "perfect game" und verhalf ihrer Mannschaft nach 4 Innings mit 15:0 zum Sieg. In der Offense zeigten sich die Dornbirnerinnen äußerst souverän - zu erwähnen ist ein wunderbarer diving-catch von Birgit Pischinger- und auch in der Batters Box gab es nichts zu beklagen. Im zweiten Spiel standen sich zwei US-Pitcherinnen gegenüber, wobei sich die Sharx nach kurzer Zeit sehr gut auf die schnellen Pitches einstellen konnten. Nach einem "Comebacker" - geschlagen von Conny Chwojka - direkt an den Knöchel der gegnerischen Pitcherin kam es zu einem Wechsel im Pitcher Circle, das Spiel endete im 5. Inning mit 7:0. Coach Alan Moore zeigte sich zum ersten Mal mehr als nur begeistert von der Mannschaft, die Formkurve kurz vor dem Europacup scheint zu stimmen.

The Sharx won the 2 games against the Vienna Mosquitoes with a score of 15:0 and 7:0. Martina Steinkellner startet in the pitcher circle and achieved a "perfect game" - Congratulations! Also the defense played excellent - especially Birgit Pischinger had some great catches at Shortstop as well as on second base. In the second game the US-Pitchers started on both teams - still it took the Sharx only a little while to get used to the faster pitches and 3 runs got scored. After a comebacker - hit by Conny Chwojka - right back to the pitchers leg, changes in the circle of the Mosquitoes had to be made and after the 5th Inning, the game was over. Coach Alan Moore was very happy today about the performance of his team, it looks like the Sharx are ready for the European Cup.

13.07.2006 EM Ticket gelöst.

Mit Daniela Reiter, Karin Forster, Simone Wallenta und Nicole Wittek stehen 4 Sharx Youngester im EM-Kader des österreichischen Nationalteam für die Juniorinnen Europameisterschaften vom 6. - 13.8. in Collechio, Italien.

Derzeit befinden sich die Spielerinnen mit dem Team und Headcoach Moore im Trainingslager in Wien, den letzten Schliff in Hinblick auf die EM wird das Team dann im Kurztrainingslager in Parma vom 3.-5.8. holen.

13.07.2006 Sharx Sieger des Grunddurchganges

Noch bevor die Sharx am 15.7. die Mosquitoes bzw. am 16.7. die Rag Dolls in Dornbirn empfangen stehen Pischinger und Co. als Tabellenführer nach dem Grunddurchgang der ASL fest. Im Play Off Halbfinale dürften sie dann wieder auf die Stockerau Rag Dolls treffen, außer die Vienna Mosquitoes schaffen 2 Siege in Dornbirn - die Sharx haben zwar nichts mehr zu verlieren wollen aber ihre seit September 2001 anhaltende Serie beibehalten und auf der Birkenwiese in Pflichtspielen weiter ungeschlagen bleiben. Zudem sind die 4 Partien die letzten Spiele der Sharx vor dem Europacup und die sollen genutzt werden um gerade in der Offensive nochmals richtig Gas zu geben.

Am Montag beginnt dann das 5-tägige Trainingslager als Vorbereitung auf den EC in Bollate vom 23. - 30.7.

09.07.2006 - Sharx weiter ohne Niederlage

Auch gegen die jungen Pee Wees aus St. Pölten bleiben die Haie vom Bodensee in "Schlaglaune" und gewinnen klar mit 16 zu 0 bzw. 27 zu 0.

Neben der starken Sharx Offense liessen die beiden Sharx Pitcher Steinkellner und Chwojka an diesem Tag nur wenige Runner der Gastgeber überhaupt auf Base, den Rest erledigte die Defense souverän, bemerkenswert dabei ein diving Catch von Silvia Feilmayr im Centerfield.

Coach Moore war mit den Spielen zufrieden. Die Form zeigt klar nach oben und die Sharx sollten beim Europacup (23. - 30.7.) der Meister in Bollate, ITA, ihre Bestleistung erreichen. Einzig die Arm-Verletzung von Pitcherin Kristina Thorson macht den Verantwortlichen im Lager der Messestädter etwas Kopfzerbrechen.

08.07.2006 Sharx bleiben auf Erfolgskurs

Auch nach den heutigen Spielen können die Sharx ihre gute Form bestätigen und bleiben mit 2 Siegen an der Spitze der ASL. Die Vienna Wanderers mussten sich auf ihrem Heimfeld mit 9:1 und 5:1 geschlagen geben. Coach Alan Moore zeigte sich sehr zufrieden mit seinem Team, denn vor allem gegen die US-Pitcherin der Wanderers konnten vermehrt Punkte erzielt werden. Morgen Sonntag folgen die 2 nächsten Spiele um 11:00 und 13:00 gegen das junge Team aus St. Pölten wobei erneut 2 Siege das erklärte Ziel sind.

After the games today the Sharx are still on the first place  in the Austrian Softball Leauge. The Vienna Wanderers got beaten on their homefield with 9:1 and 5:1. Coach Alan Moore was pretty happy about the performance of his team, especially in the second game the Sharx could improve their ability on offence against the US-Pitcher. Tomorrow the team from Dornbirn will play against the Pee Wees in St. Pölten at 11 a.m. and 1 p.m. - 2 wins are expected.

06.07.2006 Happy Birthday Kristina!

Heute feiert US-Pitcherin Kristina Thorson ihren 22 Geburtstag - die Sharx wünschen ihr ALLES GUTE! Als kleine Überraschung gab es im Anschluss an das Training einen Buttermilchkuchen sowie Sekt auf der Birkenwiese. Ab morgen geht die Saison jedoch wieder in vollen Zügen weiter, denn am Wochenende warten zwei recht starke Gegner auf die Dornbirnerinnen. Am Samstag wird um 14:00 sowie um 16:00 in Wien auf der Spenadlwiese gegen die Wanderers gespielt, am Sonntag treffen die Sharx auf die Pee Wees in St. Pölten.

Today US-Pitcher Kristina Thorson turned 22 - HAPPY BIRTHDAY!! Therefore after practice the team had some cake to celebrate this special event. After partying today, there will be a tough weekend coming up for the Sharx. On Saturday they will play against the Vienna Wanderers at 2 and 4 p.m. Also there will be two games on Sunday against the Pee Wees in St. Pölten.

02.07.2006 Sharx an der Spitze

Mit zwei Siegen gegen die Vienna Wanderers - 7:1 und 4:0 - können die Sharx ihre Führung in der Austrian Softball Leauge beibehalten. Die beiden Spiele auf der Birkenwiese verliefen sehr spannend, vor allem das zweite Spiel wurde dominiert von den starken US-Pitcherinnen. Alles in allem eine sehr gute Vorbereitung für den Europacup, aber auch in der ASL ein wichtiger Schritt in Richtung Meistertitel 2006.

30.06.2006 Duell der "Meister"

Am Sonntag den 2. Juli um 10:00 spielen die Dornbirn Sharx auf der Birkenwiese gegen die Vienna Wanderers. Beide Teams blieben bisher ohne Punkteverlust und im Pitcher-Circle treffen zwei US-Amerikanerinnen aufeinander. Somit verspricht die Partie sehr spannend zu werden, da beide Mannschaften ihren Platz an der Spitze der ASL beibehalten wollen. In Hinblick auf diese Begegnung sowie auf den bevorstehenden Europacup werden die Sharx am Samstag ab 16:00 eine intensive Trainingseinheit abhalten und ein internes Spiel durchführen.

On Sunday, 2nd of July at 10:00 a.m. the Dornbirn Sharx will face the Vienna Wanderers on the "Shirley-Kowalski-Field". So far both teams won all the games during the season and also there will be an US-girl in the pitcher circle for the Sharx as well as for the Wanderers. Therefore two tough and exciting games are expected for Sunday because both teams want to maintain on the first place in the Austrian Softball Leauge. Furthermore the Sharx will have an additional practice-game on Saturday afternoon to get prepared for the game on Sunday as well as for the European Cup.

26.06.2006 Zwei Siege in Linz

Erneut konnten sich die Sharx am Sonntag gegen die Linz Witches mit zwei eindeutigen Siegen durchsetzen. Das erste Spiel endete nach nur 2 Innings mit einem Spielstand von 23:1, wobei Pitcherin Cornelia Chwoijka ganz klar dominierte. Im zweiten Spiel startete die Amerikanerin Kristina Thorson und ließ den Witches keine Möglichkeit auf Base zu kommen. Nach einem Pitcherwechsel zeigten sich die Sharx jedoch nicht mehr so souverän wie in den 4 vorangehenden Innings - es passierten einige Errors im Infield und auch die Kommunikation unter den Spielern schien nicht mehr zu funktionieren. Obwohl auch dieses Spiel nach 5 Innings vorzeitig beendet wurde, so zeigt sich doch dass die Sharx bis zum Europacup noch einiges verbessern müssen.

Once again the Sharx won 2 games against Linz last Sunday. The first game was finished after only 2 innings with a score of 23:1 - pitcher Conny Chwoijka was clearly dominating the game. US-girl Kristina Thorson started the second game and didn't give the Witches any chance to get on base. After a change in the pitcher circle, the Witches started to hit the ball and there were also some errors in the field. Also suddenly the communication among the players didn't seem to exist any longer. Finally the Sharx won the second game 17:2 after 5 Innings, still  the team has to make some improvements until the European Cup. See some pictures: http://photos.yahoo.com/softballfotos/

24.06.2006 Sharx treffen erneut auf Linz

Am Sonntag den 25. Juni 2006 spielen die Sharx erneut um 12:00 sowie um 14:00 gegen Tabellenende Linz  Witches. Ziel dabei sind zwei klare Siege einzufahren, aber auch in Bezug auf den Europacup mögliche Aufstellungen auszuprobieren. Mit dabei auch die Amerikanerin Kristen Amegin, die mit Northwestern vor kurzem noch im Finale der World Series Division I gespielt hat. Kristen soll die Sharx vor allem im Infield (3rd Base), aber auch auf der Catcher-Position verstärken.

19.06.2006 Erfolgreiches Wochenende für die Sharx

Vergangenes Wochenende haben die Sharx mit intensiven Trainingseinheiten sowie vier Spielen erfolgreich die Europa Cup Vorbereitung gestartet. Im Mittelpunkt stand dabei Teamwork, denn durch das verlängerte Wochenende konnten auch die "Auslands-Sharx" aus Wien, Innsbruck und Deutschland am Training teilnehmen. Mit dabei war auch US-Neuzugang Kristina Thorson, die endlich ihre ersten Spiele für die Messestädter absolvieren konnte. Somit bestritten die nahezu kompletten Sharx den erst zweiten Heimtermin - nach sehr langer Pause - gegen die Pee Wees aus St. Pölten. Dabei endete die erste Begegnung mit 13:1 für die Gastgeber, das 2. Spiel konnte mit 15:3 klar gewonnen werden. Trotz zwei Kantersiegen gegen das junge Team aus St. Pölten zeigten die Dornbirnerinnen keineswegs ihr ganzes Potential sondern passten sich erneut an das Level ihres Gegners an.
Von einer ganz anderen Seite präsentierten sich die Sharx dann in den zwei Partien gegen das US-College Team. Die Dornbirnerinnen waren von Beginn an konzentriert, die Kommunikation im Team schien zu stimmen und in den ersten zwei Innings konnte man die Schläge der Gegner mit einer guten Defense bekämpfen. Schlussendlich verbuchten die Sharx kaum Hits gegen die schnellen US-Pitcherinnen und somit ging die Partie an das gegnerische Team. Im 2. Spiel startete US-Pitcherin Kristina Thorson und zeigte von Beginn an ihre Stärke. Das amerikanische Team konnte kaum noch Hits verbuchen, der einzige Run passierte auf Grund eines Errors im Feld.
Alles in allem kann man trotz zwei Niederlagen von einem sehr gelungenen Wochenende sprechen, denn die Sharx haben gezeigt, dass sie auch in der Lage sind mit einem Top-Team - mit insgesamt fünf erstklassigen Pitcherinnen - mitzuhalten.

Last weekend the sharx started the European-Cup preparation with special practice as well as four games on Sunday. It was a good opportunity for all the Sharx from Vienna, Innsbruck, Germany and Dornbirn to finally train together, therefore "teamwork" was most important. Also US girl Kristina Thorson had a good start with the team in her first games in Dornbirn. After a long break the Sharx finally played their 2nd Homegames in the Austrian Softball League against the Pee Wees from St. Pölten. Both games were won 13:1 and 15:3 - still the Sharx didn't show all their potential and - once again - played on the level of the other team.
When playing against the USA Team, the girls from Dornbirn completely showed their other face. Finally there was a lot of communication on the field, people were concentrated from beginning on and Martina Steinkellner pitched a good game. Still the Sharx couldn't score a run against the fast US Pitchers and finally the US girls had some great hits - so the game was lost. Kristina Thorson started the second game against the USA and gave the opposite team a really hard time. They hardly ever got a hit and the only run that was scored was given to the other team because of an error in the field. Alltogether a tough but very successful weekend for the girls from Dornbirn.

14.06.2006 Sharx stehen vor Marathon Weekend

Am 18.6. empfangen die Sharx im Rahmen der ASL, Austrian Softball League, die St. Pölten Pee Wees auf der Dornbirner Birkenwiese. Spielbeginn ist 10:00 bzw. 12:00 Uhr. Gegen den Tabellen Dritten aus Niederösterreich wollen Steinkellner und Co. voll in die Vorbereitung für die letzten fünf Wochen vor dem Europacup starten. Coach Moore muß auf Cornelia Chwojka verzichten, hat aber sonst den gesamten Kader zur Verfügung.

Ab 15:00 Uhr empfangen die Sharx dann ein US-College Auswahlteam auf der Birkenwiese. Die Spiele gegen die US-Ladies stellen einen weiteren Höhepunkt in der EC-Vorbereitung für die "Haie" dar.

Neben den vier Spielen hat Coach Moore die Damen zu einem Kurztrainingslager von heute Abend bis Samstag gebeten, damit der Feiertag auch richtig genutzt wird.

11.06.2006 Neuzugang Breanne Sabol

Kurz vor der Anmeldefirst für den Europa Cup können die Sharx einen weiteren Neuzugang verkünden. Mit Breanne Sabol kommt eine weitere Infielderin nach Dornbirn. Sabol hat die letzten beiden Jahre zusammen mit Joanna Gail, die im letzten Jahr Spielerin bei den Sharx war, bei der University of Oregon gespielt. Während ihrer vier Jahre bei Oregon wurde sie als Shortstop eingesetzt. Neben ihren Qualitäten in der Defense und Offense, sollte auch ihr Speed auf den Bases eine grosse Unterstützung für die Sharx sein, und die Offense des Teams noch gefährlicher machen. Breanne Sabol komplettiert den Kader der Sharx, der sich bereits intensiv auf die kommenden Aufgaben vorbereitet.

11.06.2006

Die Sharx II können ihre gute Form beibehalten und erzielen auch gegen Hard 2 klare Siege. Bedingt durch die Matura waren am Wochenende nur 10 Mädels im Einsatz und mussten teilweise auch ungewohnte Fieldingpositionen einnehmen - trotzdem gab es einige schöne Plays auf Seiten der Dornbirnerinnen zu verzeichnen. Tolle Leistungen erbrachten dabei Anna Flatz - die zum ersten Mal auf einem Softballfeld stand - sowie Claudia Greusing, die ebenso nur wenige Trainingseinheiten hinter sich hat. Auch Jugend-Nationalteampitcherin Karin Forster konnte ihr Talent erneut unter Beweis stellen und wichtige Erfahrung für die bevorstehende Jugend-EM in Italien sammeln.

29.05.2006 Neuzugang Kristen Amegin

Den Sharx ist es gelungen mit Kristen Amegin von der Northwestern University eine weitere Spielerin nach Dornbirn zu lotsen. Während ihren vier Jahren bei den Wildcats, hat Amegin vorallem am Third Base und als Catcher gespielt, wurde in dieser Saison aber auch vermehrt als DP eingesetzt. Zur Zeit hält sie mit 34 Homeruns den Rekord bei Northwestern. Bevor sie in einigen Tagen in Dornbirn eintreffen wird, spielt sie mit ihrem College Team erstmals bei den College World Series. Am vergangenen Wochenende konnten sich die Northwestern Wildcats, auch Dank der starken Offense Leistung vom Amegin, mit zwei Siegen (Highlights Game1 / Game2) gegen UMass erstmals für das Final Turnier der acht besten College Teams im US College Softball qualifizieren.

26.05.2006 2 Auswärtssiege in Kufstein

Am Donnerstag konnte das Nachwuchsteam der Sharx in Kufstein 2 Siege für sich verbuchen. Mit einem Endstand von 11:3 und 16:9 siegten die Mädels nun schon zum 4. Mal in Folge und führen somit die Tabelle an. Besonders erwähnenswert sind dabei die 3 Neuzugänge Iman, Claudia und Jennifer die trotz wenig Trainingserfahrung eine hervorragende Leistung zeigten. Einziger Schwachpunkt war die Konzentration, die dem Team gegen Ende des 2. Spieles noch fehlte, denn trotz einer 16:0 Führung nach 3 Innings mussten die Sharx II noch 9 Runs abgeben. Alles in allem konnte jedoch erneut wichtige Erfahrung gesammelt werden und auch Coach Alan Moore zeigte sich zufrieden mit den Nachwuchs-Talenten.

19.05.2006 Welcome Shannon!!!

Am Freitag Nachmittag ist die US-Spielerin Shannon McKeon aus Florida in Dornbirn angekommen. Nach fast 20-stündiger Anreise zeigt sich die 23-jährige sehr begeistert von Vorarlberg, vor allem die grünen Wiesen und die Berge haben es ihr angetan. Ihr Motto für diese Saison lautet einerseits viele neue Leute kennenzulernen, Spass zu haben aber auch vor allem im Softball-Bereich viel Erfahrung zu sammeln und das Team an ihrem Wissen teilhaben zu lassen. Shannon wird die Sharx vor allem auf der Catcher-Position unterstützen, ist aber ansonsten überall einsetzbar. Wir wünschen ihr einen guten Start in Österreich und hoffen auf eine erfolgreiche gemeinsame Saison!

 

On Friday afternoon, Shannon McKeon from Florida arrived in Dornbirn. After travelling for almost 20 hours, the 23-year old is very excited to be in Vorarlberg - especially the flowers, the mountains and the beautiful view out of the window are something new to her. Shannons goals for this summer are getting to know many people in Austria, having fun but also collecting new experience in playing softball as well as sharing her knowledge with the Sharx. The US-girl will support the team mainly on the catcher position, still Shannon is able to play everywhere she is needed. We wish her a good start in Austria and hope to have a successful season together!!

14.05.2006 Schlammschlacht auf der Birkenwiese

Die heutigen vier Spiele auf der Birkenwiese konnten alle für die Sharx I + II entschieden werden. Im Rahmen der 1. Softball Bundesliga trafen die Dornbirnerinnen um 10:00 auf die Linz Witches. Trotz einigen wetterbedingten Problemen konnten die Sharx I ihre Führung in der ASL beibehalten, die Partien endeten mit 15:2 und 18:0. Das Nachwuchsteam aus Dornbirn empfing dann um 14:00 die Kufstein Valkyries. Nach rund vier Stunden Spielzeit konnten die Youngsters mit 17:9 und 19:9 die ersten zwei Siege für sich verbuchen und starteten somit sehr souverän in die neue Saison 2006!

Today the Sharx I and II won all 4 games at the "Birkenwiese" (Shirley Kowalski Field). In the first division the girls from Dornbirn played at 10:00 against the Linz Witches. The games were very much affected by the rain, still the Sharx could maintain their leadership in the Austrian Softball League. Final scores: 15:2 and 18:0! Also the youth team had a good start in the new season, they welcomed  the Kufstein Valkyries at 2 p.m. After 4 hours game time the girls could accomplish their first goal in the season and won with 17:9 and 19:9. Already the youth team is looking forward for the next games in Kufstein an Thurday, 25th of May.

10.05.2006 Sharx won 2 games, but…

Nach den ersten 2 Siegen am Samstag in Stockerau konnten auch am Sonntag die 2 Spiele gegen die Vienna Mosquitoes mit 11:1 und 11:3 gewonnen werden. Auf den ersten Blick ein souveränes Ergebnis – jedoch volle Zufriedenheit herrschte weder bei Coach Moore noch bei den Spielerinnen. Vor allem in der Defense fehlte phasenweise jegliche Konzentration, einfache Plays konnten nicht gemacht werden und jeder Runner der Mosquitoes der es auf Base schaffte, scorte schlussendlich  auch einen Run. Positiv zu erwähnen sind hingegen die Leistungen in der Batters Box und die Kommunikation auf dem Spielfeld. Auch die zwei Neuzugänge Maria Sebald und Silvia Feilmayr konnten sich gut ins Team integrieren – sowohl auf dem Feld wie auch beim gemeinsamen Pizza und Radler-Abend am Vortag.

Zusammenfassend kann von einem guten Start in die neue Saison gesprochen werden, jedoch wird das Team zusammen mit Coach Moore noch einen langen Weg gehen müssen bis zum Europacup im Juli.

 

After 2 wins on Saturday, the sharx also won the 2 games on Sunday against the Vienna Mosquitoes with 11:1 and 11:3 – on first sight a pretty good result. Still the girls as well as Coach Moore can't be all satisfied. Especially on defense the players were not fully concentrated, easy plays couldn't be made and every on-base runner of the Mosquitoes could finally score a point. On the other side the Sharx hit the ball very well and there was a lot of communication on the field. Also the 2 new players Maria Sebald and Silvia Feilmayr had a good start with the team during the games as well as on a team-pizza-evening.

All together the sharx started off the season well, but for the European Cup in July there is still a long way to go.


 

06.05.2006 Sharx schlagen Rag Dolls deutlich

20:0 und 15:0, 9 Innings insgesamt gespielt - das ist die Bilanz der ersten beiden Spiele der Sharx in der ASL 2006.

Sharx crush Rag Dolls 20:0 and 15:0 and needed only nine innings to win two games.

06.05.2006 - Sharx sind heiss auf Rag Dolls

Das erste Spiel der Saison 2006 steht vor der Tür - die Gegner heißen Rag Dolls aus Stockerau. Start ist 15:00 mit der ersten Partie, im Vordergrund steht dabei ganz klar die Zusammenarbeit des neu formierten Teams aus Vorarlberg. Vor allem auf der Catcher-Position gilt es einiges auszuprobieren für Conny Chwoijka sowie auch für Krista Wall. Auch für Coach Alan Moore stellt dieses Wochenende eine grosse Herausforderung dar, denn die Stärken sowie auch die Schwächen - vor allem im Offense-Bereich - sollen eruiert werden.
Nach einem ausgiebigen Spaziergang sowie gemeinsamen Frühstück ist das Team gestärkt und motiviert - die Saison kann beginnen.

03.05.2006 Neuzugang Kristina Thorson

Kurz vor Beginn der neuen Saison ist den Sharx ein grosser Coup gelungen. Mit Kristina Thorson (Video) wird eine Pitcherin der Sonderklasse nach Dornbirn kommen und das Team für die zweite Saisonhälfte und den Europa Cup verstärken. Sie spielt zur Zeit ihre letzte Saison für das College von Cal-Berkeley. In den letzten drei Jahren war sie mit Golden Bears immer in den World Series vertreten und musste sich 2003 und 2004 erst im Finale geschlagen geben. Trotz der Verjüngung des Teams stehen die Chancen von Cal auch wegen Thorson gut die World Series auf in dieser Saison wieder zu erreichen. Neben zahlreichen persönlichen Auszeichnungen in den vergangenen Jahren, wurde sie unter anderem im vergangenen Jahr ins 2nd Team All-American gewählt. In diesem Jahr wurde sie bereits von der PFX Tour gedraftet und von Softball USA zum Tryout für das World University Team eingeladen. Weiters befindet sie sich unter den 25 Finalistinnen für die College Spielerin des Jahres. Kristina wird Mitte Juni in Dornbirn, nach einer hoffentlich erfolgreichen letzten College Saison, eintreffen und mit den Sharx hoffentlich ebenso erfolgreich wir mit den Golden Bears zu sein.

27.04.2006 Neue Coaches bei den Sharx

Der neue Sharx Head Coach Alan Moore ist zusammen mit Tony Mackie in Dornbirn eingetroffen. Moore und Mackie kommen aus Sydney, Australien, und haben in den vergangenen Monaten das U16 Team von New South Wales betreut und im Jänner 2006 die Australische U16 Meisterschaft gewonnen. Trotz des nicht gerade schönen Wetters hat das Team bereits die ersten Trainingseinheiten mit dem neuen Coach absolviert, und sind von der professionellen Arbeitsweise der Coaches begeistert.

26.04.2006 Feilmayr und Sebald neu bei den Sharx

Die Sharx haben sich auch für diese Saison wieder mit neuen Spielerinnen verstärkt. Von den Vienna Wanderers kommt Nationalteam Spielerin Slivia Feilmayr nach Dornbirn. Feilmayr wird bei den Sharx vorallem im Outfield und Second Base zum Einsatz kommen und könnte zudem die neue Leadoff Hittern des Teams werden. Aus Deutschland kommt Maria Sebald zu den Sharx. Sebald hat die letzten Jahre bei den Freising Grizzlies gespielt und wurde mit dem Team 2004 Deutscher Meister und im Jahr zuvor Deutscher Vizemeister. Sebald war in der vergangenen Saison auch im Kader der Deutschen Nationalmannschaft und war bei der Europa Meisterschaft in Prag Stammspielerin im Team. Bei den Sharx wird Sebald vorallem am First Base und im Outfield eingesetzt werden. Mit ihrer Power in der Offense sollte sie die Abgänge von Simone Hämmerle und Marion Mittelberger gut ersetzen können. Beide Damen waren bei den ersten Trainings mit dem neuen Coach bereits anwesend und werden kommende Woche ihre ersten Spiele für die Sharx bestreiten.

25.04.2006 Neuzugang Shannon McKeon

Nach dem Abgang von Kristen Rivera zum Japanischen Profi Team Toyota-Shokki haben die Sharx mit Shannon McKeon eine gute Nachfolgerin für die Catcher Position gefunden. McKeon, die aus Miami in Florida (USA) stammt, hat vier Jahr für die University of Georgia Bulldogs gespielt und mit ihrem Team in allen vier Jahren die Playoffs erreicht. Sie kam als Infielderin zu den Bulldogs, wurde dann aber zum Catcher, da sich die Catcherin des Teams verletzt hat. McKeon war bereits für die letzte Saison im Gespräch, hat sich aber gegen die Sharx und für die Ladies Professional Fastpitch Tour entschieden, welche dann aber kurz vor Saisonbeginn aus finanziellen Gründen abgesagt wurde. McKeon wird Mitte Mai in Dornbirn eintreffen.




Welcome

 

SHARX SOFTBALL


____________________________________

 

 

______________________________________

 

 

Upcoming Events

No upcoming events

ERREA Official Supplier of the Sharx

______________________________________

 

Errea ist seit 2010 der offizielle Ausrüster des Champions League Siegers Sharx.

______________________________________

BENS American Sport

Official Equipment Supplier of the Sharx

_______________________________________

Der VSV unterstuetzt die Sharx!

www.vsv.at

______________________________

______________________________

Webs Counter