Softball Club Sharx

und hier werden die Sharx beim EC wohnen

Informatioen, Schedule, etc. zum EC gibts unter:

und die Sharx, AUT ?

was ist dem Team von Neo-Headcoach Francesca Fabretto zuzutrauen? Wie werden sich die Haie nach dem völlig verpatzten Cup von 2007 in dieser Saison präsentieren? Die Sharx sind seit 2003 in der "Championsleague" vertreten, d.h. neben den Viladecans sind sie das einzige Team, welches das sechste Jahr in Folge im Meistercup spielt (die Spanierinnen bereits das 8 Mal in Folge - die meisten Teilnahmen in Folge stammen von den Terrasvogels aus den Jahren 78-87, insgesamt 10 Mal in Folge). Beim ersten Auftritt in Europas Topbewerb gab es einen sehr guten fünften Platz, im Jahr darauf in Barcelona das bisherige Highlight in der Vereinsgeschichte - ein dritter Plaz. 2005 gab es mit dem 9 Platz das bisher schlechteste Resultat und 2006 waren die Sharx wieder unter den Topteams - am Ende gab es Platz 4. In der letzten Saison reichte es nach einem starken Grunddruchgang und einem völlig vergeigten Spiel nicht mal für die Play Off der Top 6 - Rang 7 war das wenig schmeichelhafte Endresultat.

Statistisch gesehen sind die Platzierungen der Sharx eine Berg- und Talfahrt. In jedem geraden Jahr war man unter den Top 4, in den ungeraden Jahren belegte man die Plätze 5, 7 und 9. Statistikfreaks bzw. abergläubische Menschen müßten also für 2008 eine Topplatzierung voraussagen - bleibt nur die Frage - Was ist eine Topplatzierung und was prognostizieren nicht abgergläubische Menschen?

Für den Verein ist eine Topplatzierung gleichzusetzen mit dem Erreichen der Top Four - jeder andere Platz würde klar hinter den Erwartungen und Möglichkeiten liegen. 2006 hatten die Sharx mit Kristina Thorson eine Toppitcherin in ihren Reihen, eine sehr gute Defensive, dafür aber leider kaum eine Offense - 2007 war besonders das Hitting der beste Part des Teams - Cameron und Leutele, die beiden TopHitter von 2007 spielen mittlerweile erfolgreich (erfolgreich für sich persönlich - die Clubs liegen klar hinter den Erwartungen) in der Serie A1.

 

Was ist 2008 realistisch?

Alles, wenn man mich fragt - Ein Platz unter den Top 3 ist aus meiner Sicht genauso möglich wie ein erneutes Aus nach der Vorrunde.

Erster Gegner wird am Montag, 1.9.  um 10.00 Uhr Braschaat sein. Gegen die Belgier haben die Sharx noch eine Rechnung offen und der Fehler des letzten Jahres, als die Braves klar unterschätzt wurden wird dieses Jahr sicher nicht mehr passieren. Vorteil ist auch, dass am ersten Spieltag noch keine taktischen Spielereien zum tragen kommen, es gilt niemanden zu "schonen" oder gar ruhig und ein wenig abwartend zu spielen - Voll Gas, nichts anderes - und dann sollten die Belgier zu schlagen sein. Bisher steht es zwischen den Sharx und Braschaat unentschieden. (8:! für die Sharx 2006 und 11:4 für die Belgier 2007). Im zweiten Spiel geht es gegen den Aufsteiger aus Schweden, immer noch am ersten Turniertag - die Sharx sollten also noch frisch sein und auch hier gilt - keine Geschenke und kein Schonen des eigenen Teams. Bei Skövde hängt viel davon ab ob nun Amanda Nealer (US-Pitcherin in Diensten von Parma) wieder für die Nordländer spielt oder nicht. Für das Ziel Top 4 gilt - wer in die Play Off will muss einen Aufsteiger schlagen. Die Sharx haben bisher noch nie gegen Skövde gespielt.

Am Dienstag geht es gegen die Holländer von Terrasvogels, ein schwer einzuschätzendes Spiel, denn auch hier bin ich überzeugt, dass die Sharx gewinnen können, auch wenn die Vogels derzeit das Topteam in Holland sind. Genauso ist aber auch eine Niederlage drinnen. Die bisher einzige Begegnung im EC zwischen den Teams endete 4:1 für die Holländer (2005 in Macerata).

Am Mittwoch, zugleich letztem Gruppenphasentag, wartet der italienische Meister aus Legnano auf die Sharx - Ein sehr starkes, professionelles Team mit Top Legionären und auch Top Italienerinnen - wer den Präsident kennt, der weiss, dass sein Team nicht zum Spaß auf ein Turnier fährt. Zurecht sind sie und Forli die Favoriten. Aber auch hier gilt - die Offense von Legnano muss erst Mal ein paar Runs gegen McCallum und Co. produzieren.

 

Die Defense der Sharx sollte dieses Jahr mehr Tiefe wie eh und je haben und mit McCallum wird die Pitchingstaff sehr verstärkt. In der Offense sollte das Team mehr Möglichkeiten haben, mehr Spieler, die hier was machen können und die Line Up wird von 1-16 gefährlich sein.

 

2004 hat bis auf Manager Schmidt niemand daran geglaubt, dass ein Team aus Österreich eine Medaille im Europacup der Meister A-Pool holen kann - mittlerweile scheint es keine so große Überrschung mehr zu sein, falls die Sharx gsnz vorne mitspielen. Den Status des Underdogs haben die Haie mittlerweile verloren und sie werden von keinem Team mehr unterschätzt - hoffen wir, dass sie nicht nocheinmal den Fehler machen und ein anderes Team unterschätzen.

 

Neutraler Tipp: 4. Platz

Pessimistischer Tipp: 6. Platz (den hatten die Sharx auch noch nie)

Optimistischer Tipp: 2. Platz (130% sind dann in jedem Spiel gefragt).

 

am 6.9. sind wir auf jeden Fall schlauer.

Freuen wir uns auf einen tollen EC, mit tollen Spielen, Stimmung und einem tollen Teamspirit - und der stimmt im Moment sicher wenn man sich die Practises und sonstigen Aktivitäten so anschaut- es macht Spaß mit dem Team, und dies ist ein großer und wichtiger Faktor für den Erfolg.

 

TheShark2008

Joudrs Praha, CZE

Der Gastgeber des diesjährigen Cup belegt 2007 in Haarlem den 4. Endrang. Im Team von Headcoach Tomas Kusy, welcher das Team 2006 und 2007 zum tschechischen Title führte, stehen sehr viele Nationalteamspieler. Über ausländische Verstärkungen ist bisher nichts bekannt und alle Teams haben noch bis zum 18.7. Zeit Ihre offiziellen Roster an die ESF zu schicken und Ihre Spieler registrieren zu lassen.

 

Joudrs spielt ein sehr schnelles, typisch "tschechisches" Spiel mit vielen Bunts. Wer das Team aus Prag schlagen will muss über eine starke Buntdefense verfügen. Dies könnte auch der Key für das Erreichen der Play Off in der Gruppe A sein. Joudrs lässt nicht viele Runs zu und wenn ihre sehr schnellen Runner auf Base sind wirds gefährlich.

 

Die Sharc werden vom 22.-24.8. noch an einem Turnier in Prag spielen - Gegner in der Gruppenphase wird unter anderem Joudrs sein. Im bisher einzigen offiziellen Spiel, 2007 beim EC in Haarlem gab es einen 4:1 Sieg für die Sharx.

 

TheShark2008

Carrousel Bosco Sport, RUS

Die wohl am schwersten einzuschätzende Mannschaft beim EC wird wieder einmal der russische Vertreter seine. Caroussel, Rußlands Topteam gehört seit einem Jahrzehnt zu den Topclubs im Europacup. Bei Caroussel spielt das Gro der russischen Nationalmannschaft. Schwer einzuschätzen ist Carrousel deshalb weil nicht klar ist wie sie sich mit Spielern aus Übersee verstärken. Erschwert auch durch die Kyrilische Schreibweise der Informationen auf den Internetseiten.

 

Mit Ekaterina Eronina steht Headcoach Galina Kamarova eine von Rußlands Toppitcherinnen mit US College Erfahrung zur Verfügung.

 

Carrousel wird sich mit Joudrs und Mannheim um die zwei Play Off Plätze hinter Forli matchen. 2007 in Haarlem gab es im Grunddurchgang ein knappes 1:0 gegen die Deutschen und gegen die Tschechen in den Play Off eine ebenso knappe 2:1 Niederlage.

Der Kampf um die zwei Plätze in Gruppe A wird auf jeden Fall spannend werden.

 

Im direkten Vergleich traffen die Sharx bisher nur einmal auf Caroussel - in Forli 2003 gab es dabei eine 4:1 Niederlage für die Haie.

 

TheShark2008

Mannheim Tornados, GER

Die Tornados sind das dominierende Team in der deutschen Bundesliga. Auch in dieser Saison zeigen sie wieder eindrucksvoll das der Titel in Deutschland nur über Mannheim geht.

 

Im Kader von Headcoach Sandra Knüttel steht ein Großteil der Nationalmannschaft Deutschlands. Neben den erfahrenen Spielerinnen wie Lipp, Miseles oder Bruckner stehen mit Garnett und Nutter-Goudet zwei Top US-Legionäre.

 

2007 beim EC in Haarlem überzeugten die Mannheimerinnen durch starke Spiele in der Gruppenphase. Gegen den späteren Sieger Forli verloren die Tornados mit 2:0, gegen Caroussel (RUS) mit 1:0.

 

In der Gruppe A gilt Forli als klarer Favorit und wird wohl die Gruppe gewinnen. Dahinter wird es spannend. Den Viladecans werden wie bereits erwähnt nur geringe Chancen auf ein Weiterkommen zugesprochen. Um die beiden verbleibenden Play Off Plätze werden somit wohl Caroussel, Joudrs und Mannheim spielen und die Deutschen haben mit ihrem Siegeswillen, den sie immer wieder auch gegen vermeintlich stärkere Gegner unter Beweis stellen, mehr wie nur die Möglichkeit weiterzukommen - abhängig auch davon mit wem sich Caroussel in dieser Saison verstärkt.

 

Im direkten Vergleich führen die Sharx mit 5:1 nach Spielen in Europacupbewerben und einem Sieg beim Turnier in Mannheim 2003.

 

TheShark2008

Viladecans, SPA

Das Team aus dem Vorort von Barcelona ist seit Jahren spanischer Meister, auch wenn sie den Titel heuer nicht mehr holen konnten. Immerhin konnten sie den Cup gewinnen und haben damit auch 2009 einen internationalen Startplatz.

 

Mit Jennifer Eaton spielt eine US-Pitcherin in Spanien, die 2005 auch für eine Saison in Wien bei den Superfund Wanderers gespielt hat und die bereits 2004 und 2007 im EC Team der Viladecans war.

 

Die Bilanz der Sharx gegen die Viladecans ist bisher ausgeglichen. 2003 gabs in Forli eine 1:0 Niederlage, in Barcelona (2004) einen 4:1 Sieg. 2005 (Macerata)  gewannen die Spanier klar mit 8:0 und 2007 gabs die Revanche in Haarlem.

 

Den Südeuropäern, die in Gruppe A spielen, werden 2008 nur Außenseiterchancen eingeräumt. Das Erreichen der Play Off wäre auf jeden Fall eine große Überraschung - wahrscheinlicher ist dieses Jahr der Kampf gegen den Abstieg.

 

TheShark2008

 

Skövde Saints, SWE

2008 wird das erste Mal für die Skövde Saints in der Championsleague Softball sein. Der schwedische Meister hat 2007 den B-Pool gewonne und sich dort auch gegen San Marino Titano Hornets (Serie A1 in Italien) durchgesetzt.

 

Das Team von Coach Mattias Grimstoft besteht aus international erfahrenen Spielern, die einer schwedischen Auswahl gleichen. Im derzeit dominierenden Team der schwedischen Liga findet sich das Gro des Nationalteams wieder. Einige Spieler der Saints haben füher mit Alby oder Nälsta bereits im Europacup der Meister gespielt - Nälsta holte unter anderem beim EC der Cupsieger 2003 die Silbermedaille.

 

Skövde als Verein ist zwar zum ersten Mal im A-Pool vertreten, die meisten Spielerinnen haben jedoch schon Jahre lange Erfahrung in Europas Topliga. Mit Amanda Nealer haben die Nordländer zudem eine Top US Pitcherin (die ihre Saison in der italienischen Serie A1 bei Parma spielt), die sie für den EC holen. Mit Annele Huckins und Whitney Darlington stehen zwei weitere Spielerinnen aus dem Mutterland des Softball im Kader der Schweden.

 

Die Sharx haben bisher noch nie gegen ein schwedisches Team gespielt, ab 1.9.2008, 13:30 wird sich das ändern.

 

TheShark2008

Braschaat Braves, BEL

Der belgische Meister war 2007 der Stolperstein für die Sharx um die Play Off zu erreichen. Die Belgier wurden völlig unterschätzt und das Erreichen der Play Off war für unser Team ofensichtlich bereits erreicht - mit 11:4 wurden die Sharx regelrecht deklassiert und aus dem Turnier geworfen und die Braves zogen in die Play Off ein.

 

Im Team von Braschaat spielen sehr viele Holländerinnen mit. Eine Ligaregelung in Holland und Belgien erlaubt den Spielern dort gleichzeitig in beiden Ligen zu spielen, so dass die Spielerinnen der Twins aus Holland bei Braschaat mitspielen und umgekehrt. Die ESF hat hierfür offensichtlich keine Regelung und somit ist dies, im Gegensatz zu de meisten anderen Sportarten, im Softball möglich. Der Regelung entsprechend würde es also rein theoretisch auch gehen, dass ein komplettes Team aus der Serie A1 in Italien im Namen der Sharx oder wem auch immer beim EC mitspielen würde - wenn sie davor mal ein Spiel in der ASL für die Sharx gemacht haben - wozu die ESF dann überhaupt Beschränkungen einführt ist wirklich fraglich, denn dadurch wird die Pick Up Player Rule völlig ad absurdum geführt. Aber diese Regel hat sich ohnehin schon für völlig verfehlt gezeigt wenn man betrachtet wie sie 2007 angewendet wurde. Ziel war es seitens der ESF - zumindest laut offiziellen Statements - dadurch mehr Europäern die Chance zu geben internatinal zu spielen - Alleine die Tatsache warum sie eingeführt wurde und wenn man die Verwendung der Rule in 2007 hernimmt wurde genau diese Ziel nicht erreicht.

 

Egal wie die Regelungen sind, die Braves sind mit ihren Holländerinnen plus zu erwartenden Pick Up US-Spielerin aus der holländischen Liga, ein starkes Team und sie haben bereits 2007 gegen die Sharx gezeigt, dass sie nicht aufgeben - egal wer der Gegner ist, und für die Belgier wird das erneute Erreichen der Play Off die Zielvorgabe sein.

 

Die Sharx haben 2006 in Bollate beim EC mit 8:1 gewonnen und 2007 eine herbe Niederlage mit 11:4 hinnehmen müssen - alleine dadurch haben die Haie noch eine Rechnung mit den Braves offen und freuen sich auf die Begegnung.

 

TheShark2008

Terrasvogels, NED

Ein weiterer Gruppengegner der Sharx in Gruppe 2 ist Hollands Meister Terrasvogels. Auch in dieser Saison liegt das Team von Headcoach Glen Roff (NZL) nach 18 Spielen mit 16 Siegen an der Tabellenspitze.

 

Im 22er Kader des holländischen Nationalteam für die Olympiade 2008 in Peking stehen mit Pitcherin Dagmar Bloeming, Shortstop Petra van Heijst, Outfielderin Dana Horeman und Catcherin Nina van Huissteden vier Spielerinnen der Terrasvogels. 
Herzstück der Niederländerinnen ist ganz sicher ihre große Pitchingstaff. Neben Bloeming stehen mit Kirstin Sheele, Shanna van der Kaaij und den US-Pitcherinnen Crissy Autry, sie war die letzten beiden Saisonen bei den Sparks Haarlem, und Blake Hoorelbeke (kommt auch von den Sparks) gleich 5 sehr starke Pitcher im Kader.
 
Die Sharx haben bisher erst einmal gegen die Terrasvogels gespielt. Beim Europacup der Meister 2006 gab es in Macerata eine 4:1 Niederlage für unsere Damen.
 
Neben den beiden italienischen Teams gehört der holländische Meister sicher mit zu den Favoriten und hat mit dem Team das Play Off Ticket wohl schon vorzeitig gebucht.
 
TheShark2008

Forli, ITA

Titelverteidiger Forli ist zusammen mit dem italienischen Meister Legnano klarer Favorit in der Championsleague. Derzeit läuft es dem Team von Coach Tony Foti sehr gut und man liegt nur knapp hinter Legnano auf dem zweiten Platz. In den direkten Begegnungen der beidenn Teams steht es derzeit auch 1:1 nach Siegen, wobei Forli das erste Spiel mit 13:0 doch deutlich verloren hat, im zweiten Spiel dann aber einen 4:1 Sieg feiern konnte. Am 14.6. spielen die Teams das nächste Mal gegeneinander, Forli muss gewinnen, wenn sie an die Tabellenpitze wollen.

 

Herzstück des Teams ist die Italo-Amerikanerin Leslie Malerich, die Forli 2007 quasi im Alleingang zum EC Titel pitchte. Neben Malerich gehören mit Catcher Eva Trevisan, einer der Topbatterinnen Italiens, Sabrina del Mastio, Carlotta Zauli und Michela Vitaliani einige der besten Spielerinnen aus dem Land des Europameisters von 2007 zum Team von Präsident Bombacci. Die beiden US-Amerikanerinnen Carroll Kasi (Pitcher) und Miranda Ervin (Catcher) bilden zusammen mit Christen Bedwell das "Ausländer Kontingent". Neu im Team ist auch die Italo-Amerikanerin Stephanie Ray, die von Langhirano aus der Serie A2 nach Forli gewechselt ist und bisher eine sehr starke Saison (BAvg. .329) spielt.

 

Die Verletzung von Pitcherin Serena Filiput sollte beim Europacup von Kasi und Malerich bzw. Lolli gut kompensiert werden. Der Verlust von Filiput wird sich daher eher auf die Ergebnisse in der Liga wie auf die im EC auswirken.

 

Die Ergebnisse der Sharx gegen Forli bisher - Europacup 2003 in Forli - klare 17:3 Klatsche für die Sharx, die blamabelste Niederlage in einem Europacup für die Haie.

 

Tipp: Forli sollte die Gruppe I im EC ohne Niederlage gewinnen und es locker in die Play Off schaffen - Alles andere wie eine Medaille für Trevisan und Co. wäre erstaunlich.

 

TheShark2008

BSC Legnano, ITA

Legnano ist erst 2006 in die Serie A1 aufgestiegen und konnte sie bereits in der zweiten Saison gewinnen.

Das Team ist auch in dieser Saison, zusammen mit Forli, das bestimmende Team in Italiens Topliga. Der kubanische Headcoach Armando Gil Aguiar hat mit einer guten Mischung aus jungen Talenten, erfahrenen Italienischen Topspielerinnen und sehr starken ausländischen Verpflichtungen ein homogenes Team geformt.

 

Mit Ilaria Pino und Daniela Castellani stehen zwei der Top Batter der Serie A1 in Diensten des amtierenden Meisters. Eine Garantie für Hits ist auch die Italo-Amerikanerin Christina Rolla, welche bei der letzten EM (2007 in Amsterdam) Best Batter wurde. Mit Aimee Murch (Pitcher), Kate Judd (Shortstop) und Simmone Morrow (Outfield) sind drei Australierinnen im Kader, Morrow gehört zudem zum Australischen Olympiateam 2008.

 

Die Bilanz der Sharx gegen die Italiener ist bisher ausgeglichen, wobei sich die beiden Teams bisher nur in Freundschaftsspielen gegenüberstanden. 2004 und 2007 wurde jeweils ein Doubleheader in Legnano. 2 Siege, 2 Niederlagen stehen zu Buche.

 

Neben Titleverteidiger Forli ist das Team aus Legnano für mich Titlefavorit.

 

TheShark2008

 

Championsleague 2008

Prague 2008

 

Nach 8 Jahren Pause werden die Sharx in dieser Saison wieder einmal ein Europacupturnier in Prague bestreiten. Die Championsleague wird vom 31.August bis 7.September in der Goldenen Stadt stattfinden.

 

Die Erinnerungen der "Haie" an Europacupauftritte in der tschechischen Hauptstadt sind mit zwei Silber Medaillen recht gut, auch wenn diese im Cupsiegerbewerb, B-Pool erzielt wurden. 1999 und 2000 erreichte das damals international noch völlig unerfahrene Team aus Vorarlberg jeweils den zweiten Platz und holte das erste Edelmetall in der Vereinsgeschichte.

 

Seit 2003 sind die Sharx jedes Jahr in der Championsleague vertreten. Das Spielniveau liegt gut 3 Level über dem B-Pool der Cupsieger. Das Team ist international erfahrener geworden und zählt seit Jahren, zumindest als Aussenseiter, zu den Medaillenanwärtern in Europas Königsklasse. 2004 in Barcelona holte das Team, damals unter Coach Kowalski, die Bronzemedaille. Seit dem ist und bleibt das erklärte Ziel des Vereins wieder eine Medaille nach Vorarlberg und Österreich zu holen - eine weitere Medaille in Europas Eliteliga.

 

Prag ist, wie erwähnt, bisher immer ein recht guter Spielort für die Sharx gewesen und die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Europacup sind gegeben. Vom Team welches 1999 und 2000 im B-Pool in Prag spielte sind mit Martina Steinkellner-Metzler, Barbara Vogel und Susanne Weber noch drei Spieler im Kader des österreichischen Serienmeisters.

 

Der endgültige 17 Personen Kader für Prag steht noch nicht fix fest, große Überraschungen wird es aber wohl nicht geben. Neben den etablierten Spielerinnen, sollen aber auch junge Talente wie Nicole Wittek im Team stehen.

 

Während des Turnieres werden die Sharx in der Gruppe II auf die Meisterteams Italiens, BSC Legnano, Hollands, Terrasvogels, Belgiens, Braschaat und Schwedens, Skövde, treffen. In der Gruppe I spielen die Meister aus Tschechien, Joudrs Praha, Russland, Caroussel, Deutschland, Mannheim Tornados, Spanien, Viladecans und der Titelverteidiger, Forli (ITA) um das erreichen der Zwischenrunde.

 

Die beiden italienischen Teams, die derzeit auch die Serie A1 klar beherrschen, gehen als Favoriten ins Turnier. Daneben gelten die Holländer, Russen und Tschechen als Kandidaten für die Play Offs. Den Sharx wird derzeit eher nur eine Außenseiterrolle zugetraut, nachdem sie 2007 - trotz einer der stärksten Offenseabteilungen - die Play Off verpaßten. Mannheim und Braschaat haben gute Chancen auf die Play Off. Skövde, zum ersten Mal in der Championsleague vertreten und die Spanier aus Barcelona haben von der Papierform her eher nur geringe Chancen auf ein Weiterkommen nach der Gruppenphase.

 

Berichte über die Gegner der Sharx beim Europacup folgen in dieser Rubrik...

 

 TheShark2008

Welcome

 

SHARX SOFTBALL


____________________________________

 

 

______________________________________

 

 

Upcoming Events

ERREA Official Supplier of the Sharx

______________________________________

 

Errea ist seit 2010 der offizielle Ausrüster des Champions League Siegers Sharx.

______________________________________

BENS American Sport

Official Equipment Supplier of the Sharx

_______________________________________

Der VSV unterstuetzt die Sharx!

www.vsv.at

______________________________

______________________________

Webs Counter